zur Navigation springen

WSV: Drittes Spiel, dritte Niederlage

vom

Wilstedt | Drittes Spiel, dritte Niederlage - der WSV Tangstedt kommt in der Fußball-Verbandsliga noch nicht in Tritt, unterlag gestern nicht unverdient dem TSV Pansdorf mit 1:3 (0:0). Dennoch hat WSV-Trainer Bernd Begunk eine Leistungssteigerung seiner Elf im Vergleich zu den ersten beiden Spielen ausgemacht. "Die Niederlage ist zwar verdient, spielerisch waren wir aber besser als zuletzt - daran sollten wir uns festhalten", so der Coach, der allerdings auch die Probleme seiner Mannschaft erkannt hat. "Unser Aufbauspiel ist zu fehlerhaft, außerdem waren wir in den Luftduellen nicht stabil genug."

Dass es bei den Wilstedtern noch hakt, führt Begunk auf die nicht optimal verlaufene Vorbereitung zurück. "Der Kader stand erst spät fest, wir mussten kurzfristig etliche Neuzugänge einbauen - daher klappt noch nicht alles, wir werden Geduld haben müssen", so Begunk, dessen Elf im ersten Abschnitt den Gegner weitestgehend in Schach hielt. Zwar war Pansdorf optisch überlegen, ohne allerdings Torgefahr auszustrahlen.

Kurz nach der Pause besaß Bastian Krezo dann die große Chance, den WSV in Front zu bringen, setzte das Leder jedoch an den Pfosten. Fünf Minuten später bewiesen die Pansdorfer ihrerseits dann Kaltschnäuzigkeit, gingen per Sonntagsschuss von Felix Krüger in Führung. Jonas Cekici legte per Konter nach. "Danach hatten wir unsere beste Phase und sind durch Ibrahim Yener verdient zum Anschlusstreffer gekommen", sagte Begunk. Doch praktisch im Gegenzug besiegelte Cekici mit seinem zweiten Treffer die 1:3-Pleite der Stormarner.

zur Startseite

von
erstellt am 12.Aug.2013 | 03:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen