zur Navigation springen

VfL Rethwisch steigt auf - und hat noch Titelchancen

vom

A-Klassen-Fußballer nach 5:3 über Tralau nicht mehr von Rang zwei zu verdrängen / Meddewade siegt kampflos

shz.de von
erstellt am 28.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Kreis Stormarn | Es bleibt spannend im Titelkampf der Fußball-Kreisklasse A: Der VfL Rethwisch hat sich mit einem 5:3-Erfolg über den Tralauer SV den zweiten Tabellenplatz - und damit den Aufstieg in die Kreisliga - gesichert. Der VfL hat sogar noch Titelchancen, denn Spitzenreiter SV Meddewade liegt vor dem letzten Spieltag nur drei Zähler vor dem Verfolger. Dass sein Team am SVM allerdings noch vorbeizieht, daran glaubt nicht einmal VfL-Coach Kay Chylla. Der SVM siegte kampflos 5:0 gegen den TSV Trittau II, da die Gäste die Partie aufgrund Spielermangels absagen mussten.

VfL Rethwisch -

Tralauer SV 5:3 (3:2)Die Begegnung in Rethwisch begann überaus temperamentvoll. Nach fünf Minuten führten die Hausherren durch Treffer von Nico Plog (2.) und Carsten Schwarz bereits mit 2:0 - die Zuschauer rechneten schon mit einem Schützenfest gegen den Tabellenletzten. Doch weit gefehlt: Carsten Schwarz (12.) verkürzte - und durch ein Eigentor von Simon Sowa (22.) gelang den Gästen sogar der Ausgleich. Zwei Minuten vor dem Seitenwechsel brachte Michael Ernst den VfL erneut in Front. Nach der Pause brachte der gerade eingewechselte Folke Grimm die Gastgeber endgültig auf die Siegerstraße (47.), ehe Marcel Borusiak (66.) auf 5:2 erhöhte. Erst acht Minuten vor dem Ende meldete sich Tralau noch einmal, kam durch Nico Tripmaker zum 3:5-Endstand.

VfL Tremsbüttel II -

SV Hamberge II 3:2 (1:1)Im ersten Durchgang hatten die Gäste mehr vom Spiel und gingen durch einen Treffer von Maximilian Gottschling (10.) auch verdient in Führung. Nach knapp einer halben Stunde glich Hajo Hecker aus. Nach dem Seitenwechsel verschoben sich die Kräfteverhältnisse mit zunehmender Spieldauer. Zwar brachte Senol Özkan die Gäste erneut in Front (50.), doch anschließend übernahmen die Gastgeber das Kommando. Robert Schildmeier (62.) und Dennis Franke (71.) sorgten noch für den Erfolg in diesem "Schicksalsspiel" - und damit den Klassenerhalt der VfL-Reserve. Die Gäste dagegen, deren Akteur Jan Christoph Radloff in der Schlussminute noch die Gelb-Rote Karte sah, müssen den bitteren Gang in die B-Klasse antreten.

SV Preußen Reinfeld II -

SSV Großensee 3:5 (1:4)Erneut war SSV-Stürmer Frederik Witten nicht zu stoppen, traf gleich dreimal für die Grün-Weißen (5., 29., 35.). Hinzu kamen zwei Tore von Patrick Tornack (8., 90.). Für die Preußen traf Kim-Oliver Jahn ebenfalls dreimal (7.; 56., Foulelfmeter; 87.).

FSG Südstormarn II -

Hagen Ahr. III 0:6 (0:1)Die Ahrensburger zementierten mit dem Erfolg den vierten Tabellenplatz. SSC-Trainer Jürgen Hartwigsen sprach nach dem halben Dutzend Tore von einem "toller Erfolg meiner Mannschaft". Marius Mews, Christian Hackenberg trugen sich jeweils zweimal in die Torschützenliste ein. Alexander Zietsch und Bastian Bonnk sorgten für die weiteren SSC-Treffer.

JuS Fischbek -

SV Hammoor 1:1 (1:0)Nachdem die Hausherren durch Olcay Aykir in der 13. Minute in Führung gegangen waren, traf Benjamin Thies nach dem Seitenwechsel zum Ausgleich (49.). Das Spiel verlief über die gesamte Spielzeit ausgeglichen. In der Schlussminute sah Fischbeks Marko Adam wegen Schiedsrichterbeleidigung die Rote Karte.

TSV Badendorf -

SSV Pölitz II 2:8 (0:4)Die Pölitz-Reserve sicherte sich einen Spieltag vor dem Saisonende den dritten Rang. Auf Seiten des TSV Badendorf trafen Patrick Möck und Lars Kunde. Die beiden Treffer waren aber angesichts der Pölitzer Überlegenheit in Form der acht Treffer durch Denny Buls (2), Marcel Fischer, Jan Hendrik Martens, Matthias Liebe, Tim Karczewski, Christoph Lezynski und Spielertrainer Sebastian Fojcek zu wenig.

VfR Todendorf -

Union/Grabau 2:1 (1:0)Der VfR bejubelte das frühe 1:0 durch Malte Maack (3.), das VfR-Keeper und Trainer Oliver Strey und seine Vorderleute bis zur Pause gegen starke Gäste verteidigen. Nach dem Seitenwechsel konterten sich die Gastgeber durch Normen Fäcknitz zum 2:0 (71.), ehe die Kräfte merklich nachließen. Die SG kam durch Mustafa Hamdart (80.) zum verdienten Anschlusstreffer. In der Schlussphase avancierte Strey zum Matchwinner für sein Team.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen