zur Navigation springen

VfL Oldesloe spielt Überzahl geschickt aus

vom

shz.de von
erstellt am 09.Aug.2013 | 04:59 Uhr

Travemünde | Wenn es am Sonnabend zum Stormarnderby zwischen dem VfL Oldesloe und dem VfL Tremsbüttel kommt, dann werden beide Teams mit breiter Brust antreten. Denn nicht nur Aufsteiger Tremsbüttel ist mit zwei Siegen in die Verbandsligasaison gestartet, sondern auch die von Sven Buntfuß gecoachten Oldesloer, die sich am Mittwoch mit 4:2 (1:1) beim hochgehandelten TSV Travemünde behaupteten. "Das wird sicherlich ein emotionales Spiel", glaubt Buntfuß, der seine Elf allerdings gut gerüstet sieht.

Buntfuß hat allen Grund zum Optimismus. In Travemünde lieferten seine Fußballer eine starke Anfangsphase ab, gingen verdient nach sieben Minuten durch Marcel Noeske (Foto) in Front. Zwar konnte der TSV kurz darauf ausgleichen, doch das schockte die Stormarner nicht. Nach einer halben Stunde jedoch verloren die Gäste den Faden. "In dieser Phase hätten wir auch in Rückstand geraten können", gestand Buntfuß und spielte damit auf zwei Travemünder Großchancen an.

Mit Wiederanpfiff und einigen Umstellungen rissen die Oldesloer nach dem Seitenwechsel das Spiel allerdings wieder an sich. Und als zunächst Travemündes Beckmann und wenig später Boelke vorzeitig vom Platz mussten, nutzten die Oldesloer die Überzahl geschickt aus, um innerhalb von wenigen Minuten auf 4:1 davon zu ziehen. "Das haben die Jungs gut gemacht", lobte der VfL-Trainer seiner Elf, die kurz vor Ultimo dem TSV per Strafstoß noch Ergebniskosmetik gewährte. TSV Travemünde: Müller - Schydel (75. Jäkel), Kurth, Boelke, Klak (70. Neitzke), Tönder, Gronau, Beckmann, Heimann, Mielke, Senguen.

VfL Oldesloe: Hoefel - Dabelstein, Kuberski, Schacht (86. Broening), Akin, Nagel, Biermann, Bojarinow, Kupka, Noeske (68. Kunze), Burmeister.

SR: Schmidt (Neumünster); Z: 100.

Tore: 0:1 Noeske (7.), 1:1 Senguen (16.), 1:2 Bojarinow (64.), 1:3 Burmeister (75.), 1:4 Akin (77.), 2:4 Kurth (88., Foulelfmeter).

Rote Karte: Beckmann (65. wg. Unsportlichkeit); Gelb-Rot: Boelke (72. wg. Meckerns).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen