zur Navigation springen

Unglückliche Trittauer Pleite

vom

Verbandsliga: TSV-Kicker verschießen Elfmeter beim 2:3 gegen Breitenfelde

Breitenfelde | Der TSV Trittau hat nach seinem ersten Saisonsieg am vergangenen Mittwoch (2:1 gegen Mölln) erneut einen Dämpfer hinnehmen müssen. Dem zuvor noch sieglosen Breitenfelder SV unterlagen die Stormarner am Sonntag in der Fußball-Verbandsliga mit 2:3 (0:1). Weil es den Trittauern an Schiedsrichtern mangelt und der Club daraufhin mit einer Punktstrafe belegt wurde, bleibt der TSV ohne Zähler auf dem Konto im Tabellenkeller hängen.

Die Trittauer hatten in der ersten Hälfte die bessere Spielanlage. Möglichkeiten zur Führung besaßen zudem Toni Metzner (10.) und Patrick Rösler (12./18., Außenpfosten). Eine fragwürdige Elfmeterentscheidung (Römer an Rösler) konnten die Gäste auch nicht zur Führung nutzen - Max Johnsen traf nur den Pfosten. Scheinbar ein Weckruf für die Gastgeber. In der Folge jedenfalls befreiten sich die Breitenfelder zusehends und kamen durch Marvin Oden (19./34.), Janis Bach (35.) und Daniel Kruse (37.) ebenfalls zu Chancen. Das 1:0 fiel dennoch überraschend. Einen langen Ball von Christian Becker nahm Kruse auf, marschierte in den Strafraum und vollendete zur BSV-Pausenführung.

In der zweiten Halbzeit hätten die Gastgeber schnell den Vorsprung erhöhen können. Alleine Kruse hatte dreimal das 2:0 auf dem Fuß. Doch auch Trittau besaß weitere Möglichkeiten. Nach einer Stunde verhinderte BSV-Keeper Lukas Oden gegen Rösler das 1:1. Nach Foulspiel von Niklas Boyn an Janek Wrede gab es erneut Elfer, den Daniel Gläser diesmal sicher zum Ausgleich verwandelte. Wenig später allerdings nutzte Oden einen schnellen Gegenstoß zum 2:1. Trittau gab jedoch nicht auf, egalisierte kurz darauf durch Wrede den erneuten Rückstand, um dann allerdings kurz vor Ultimo durch einen von Sebastian Siemers verwandelten Handelfmeter doch noch mit 2:3 das Nachsehen zu haben.

zur Startseite

von
erstellt am 12.Aug.2013 | 03:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen