zur Navigation springen

Trittaus U19 bejubelt DM-Bronze

vom

Badminton: 3:5 im Halbfinale gegen Sterkrade-Nord verhindert Finaleinzug / U15 scheidet in Vorrunde aus

shz.de von
erstellt am 14.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Trittau | Sie schlugen als einziges Team den Top-Favoriten, zum Titel reichte es für die U19-Badmintonmannschaft des TSV Trittau trotzdem nicht. Nach dem 5:3 über den TV Refrath scheiterten die Stormarner im Halbfinale. Dennoch feierten sie bei den deutschen Meisterschaften in Berlin einen großen Erfolg, am Ende jubelten die TSV-Talente über Bronze.

Die an Nummer drei/vier gesetzten Trittauer waren furios ins Turnier gestartet. Zunächst gab es zwei klare Siege gegen den SV Fischbach (7:1) und den TV Marktheidenfeld (8:0). Im abschließenden Gruppenspiel folgte der Sensationserfolg gegen Refrath. Dabei sorgte Jonathan Persson für den Höhepunkt. In einem 53-minütigen Krimi über drei Sätze bezwang er den Jugend-Europameister Fabian Roth 20:22, 22:20, 21:18. Ebenfalls sehr stark war die Leistung von Joyce Grimm, die sich nach ihrer langen Verletzungspause ihrer Bestform nähert. Sie setzte sich gegen Janice Kaulitzky durch (21:19, 19:21, 21:23). Die weiteren Punkte holten Persson/Rathjens und Grimm/Nadine Cordes im Doppel sowie Daniel Seifert/Cordes im Mixed.

Am Sonntag folgte dann die Ernüchterung beim TSV. Gegen die SpVgg Sterkrade-Nord setzte es im Halbfinale eine knappe 3:5-Pleite. Vier Matches gingen dabei über drei Sätze. Einen versöhnlichen Abschluss gab es immerhin im Spiel um Bronze. Diesmal waren die Trittauer 5:3 (gegen den TSV Freystadt) erfolgreich.

Auch die U15-Auswahl des TSV hatte sich für die deutschen Meisterschaften qualifiziert - keinem anderen Verein gelang in diesem Jahr dieses Kunststück. Allerdings scheiterten die jüngeren Trittauer in der Vorrunde. Nach dem 5:3-Sieg zum Auftakt über den BC Phönix Hövelhof, kassierten die Stormarner gegen den späteren Sieger PTSV Rosenheim (1:7) und den TuS 1872 Schwanheim (3:5) zwei Niederlagen, sodass es nicht fürs Halbfinale reichte. Gegen Schwanheim war es jedoch extrem knapp: Fünf der acht Matches gingen über die vollen drei Sätze, nur in zwei konnten sich die Trittauer Talente durchsetzen - die Entscheidung. Kader der U19: Nadine Cordes, Joyce Grimm, Niklas Klein, Johann Oetjens, Jonathan Persson, Lasse Rathjens, Daniel Seifert und Lisa Woidich.

Kader der U15: Kathlyn Benthien, Bastian Friesicke, Knut Hecker, Fabienne Hunger, Marina Korsch, Natalie Lorenzen, Kjell Mielke, Julian Wittig und Jan Philipp Zblewski.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen