zur Navigation springen

Trittau lässt gegen Phönix Lübeck nichts anbrennen

vom

shz.de von
erstellt am 27.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Trittau | Matthias Räck, Trainer des Fußball-Verbandsligisten TSV Trittau, musste zuletzt aufgrund von enormer Personalnot sogar selbst die Stiefel schnüren. Gegen Phönix Lübeck kehrten immerhin einige zuletzt verletzte Spieler zurück, so dass Räck seine Buffer im Schrank lassen konnte. Und ohne ihren kickenden Übungsleiter kamen die Stormarner gut mit dem Gegner zurecht. Mit 3:1 (2:1) behielt der TSV die Oberhand und festigte damit seinen Platz im oberen Tabellendrittel. Bei noch zwei auszutragenden Partien ist für die Räck-Elf sogar noch der Sprung auf Rang drei möglich. Nico Hofmann (13.) brachte Trittau in Front, ein Eigentor von Jonas Heuer bescherte dem TSV das 2:0 (34.). Zwar konnte Timo Garhmann noch vor der Pause verkürzen. Doch als Janek Wrede acht Minuten nach dem Wiederanpfiff das 3:1 erzielte, war die Gegenwehr gebrochen und die Partie entschieden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen