zur Navigation springen

Toller Start: VfL Oldesloe dominiert das Kreisderby

vom

Fußball-Verbandsliga: Buntfuß-Elf setzt sich glatt mit 3:0 (2:0) gegen den WSV Tangstedt durch

Bad Oldesloe | Die harte Vorbereitung hat sich für die Fußballer des VfL Oldesloe bereits im ersten Spiel der neuen Saison bezahlt gemacht. Im Stormarnderby der Verbandsliga Süd-Ost bezwang das neu formierte Team von VfL-Coach Sven Buntfuß, der sieben Neuzugänge in der Startelf aufbot, den WSV Tangstedt souverän mit 3:0 (2:0). Ein Ergebnis, mit dem die Wilstedter letztlich noch gut bedient waren. In den ersten zehn Minuten deuteten die Schützlinge von Trainer Bernd Begunk zwar ihr Potenzial an. Doch anschließend dominierten die gastgebenden Oldesloer beinahe nach Belieben.

"Nach einer ordentlichen Anfangsphase habe ich mich erschrocken", gestand Begunk, dass er ein Debakel befürchtet hatte - das letztlich allerdings ausblieb. Eine Angriffswelle nach der anderen rollte auf das Tor der Gäste zu. Christian Biermann traf sehenswert zum 1:0 (10.). Nur zwei Minuten später legte Nikita Bojarinow den zweiten Oldesloer Treffer nach. Marcel Noeske und erneut Bojarinow hatten in der Folge weitere Großchancen auf dem Fuß. Tangstedt leistete in dieser Phase kaum Gegenwehr - der 0:2-Pausenrückstand war äußerst schmeichelhaft.

Nach dem Wiederanpfiff standen die Wilstedter in der Defensive etwas kompakter, brachten nach vorne aber mit Ausnahme von zwei harmlosen Abschlüssen nicht viel zustande. Der VfL indes musste dem hohen Anfangstempo und der brütenden Sommerhitze mit fortschreitender Dauer Tribut zollen und schaltete einen Gang runter - ohne allerdings die Kontrolle zu verlieren. Und als in der 60. Minute der stark aufspielende Jan Nagel das 3:0 erzielte, war die Partie entschieden. Die Körpersprache der Gäste verdeutlichte, dass niemand mehr an eine Wende glaubte. Weiteres Kapital konnte Oldesloe aus der Überlegenheit allerdings nicht mehr schlagen. Eine Tatsache, die Buntfuß letztlich bemängelte. "Am Ende waren wir nicht mehr so konzentriert, fangen wir uns da das 3:1 ein, wird es vielleicht noch mal eng", forderte der VfL-Trainer seine Elf dazu auf, zukünftig die Spannung bis zum Schluss hoch zu halten. Insgesamt aber zog Buntfuß ein zufriedenes Fazit: "Alles in allem war es ein tolles Spiel von uns - die harte Arbeit in der Vorbereitung hat sich heute gelohnt, Tangstedt hat ja auch keine schlechte Truppe." Sein Gegenüber indes war frustriert: "Ich will nicht alles schwarz malen, aber das war nicht das, was ich mir vorgestellt habe. Manche Spieler denken wohl immer noch, dass 80 Prozent ausreichen", so Begunk.

zur Startseite

von
erstellt am 05.Aug.2013 | 03:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen