zur Navigation springen

SV Eichede verstärkt sich mit "Sorgenkind" Huseni

vom

Regionalliga-Aufstiegsaspirant vermeldet für die kommende Fußballsaison drei weitere Zugänge / Wagner wird aus Krankenhaus entlassen

shz.de von
erstellt am 28.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Eichede | Für den SV Eichede war das Heimspiel am vergangenen Sonntag gegen den VfB Lübeck II der krönende Abschluss einer tollen Spielzeit in der Fußball-SH-Liga. Das Highlight steht den Stormarnern allerdings noch bevor: die Aufstiegsrunde zur Regionalliga gegen die Vertreter aus Bremen (Brinkumer SV), Niedersachsen (Lupo Wolfsburg) und Hamburg (Eintracht Norderstedt). Der Unterstützung seiner Fans kann sich der SV Eichede sicher sein. Für den Aufstiegsrundenstart am kommenden Sonnabend beim Brinkumer SV haben sich bereits 60 Anhänger einen Platz in den derzeit drei Bussen (Fahrpreis inklusive Eintritt: 20 bzw. 15 Euro) gesichert. Bei Bedarf wollen die Stormarner noch weitere Fahrtmöglichkeiten organisieren.

Die Mannschaft mit nach Brinkum begleiten wird auch Dennis Wagner. Der Mittelfeldspieler hatte sich in der vergangenen Woche gegen den TSV Altenholz einen Schien- und Wadenbeinbruch zugezogen. Nach der Operation traten zwar Komplikationen auf, sodass Wagner auf die Intensivstation verlegt wurde, die hat der SVE-Kicker mittlerweile allerdings wieder verlassen und wird aller Voraussicht nach morgen bereits auch aus dem Krankenhaus entlassen. "Er denkt bereits an seine Rückkehr und die erforderlichen Rehamaßnahmen", berichtete Coach Oliver Zapel von einem Gespräch mit Wagner während seines Besuches am Krankenbett. Der 24-Jährige werde definitiv auf Krücken mit nach Brinkum reisen, um seine Mannschaft moralisch zu unterstützen.

Unterdessen hat der Verein drei weitere Neuzugänge für die kommende Spielzeit bekannt gegeben. Haris Huseni (zuletzt VfB Lübeck), Tyrone Aboagye (U 19 Chemnitzer FC) und Richie Nsazukidi (TSV Siems) werden sich in der neuen Saison den Steinburgern anschließen. Besonders gespannt sein darf man auf Huseni. Der Angreifer, der zuletzt beim VfB Lübeck und davor beim Regionalligisten VfR Neumünster vor die Tür gesetzt worden war, gilt als besonders eigenwillig. Coach Zapel dazu: "Es kitzelt mich, aus ihm etwas herauszuholen, deshalb haben wir uns entschlossen, ihm eine Chance zu geben."

Die zweite Elf des SVE indes verstärkt sich mit Dennis Kohlmann (bisher RW Moisling).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen