zur Navigation springen

SH-Ligisten voller Optimismus

vom

Fußballer des SV Eichede II wollen ersten Sieg / Hagen gegen Strand nachlegen

shz.de von
erstellt am 10.Aug.2013 | 05:59 Uhr

Kreis Stormarn | Stormarns Fußball-SH-Ligisten genießen am Wochenende Heimrecht. Heute empfängt der SV Eichede II ab 17 Uhr den TSV Schilksee zum Duell der Aufsteiger. Der SSC Hagen Ahrensburg hat morgen ab 15 Uhr den NTSV Strand 08 zu Gast.

SV Eichede II -

TSV Schilksee Auch wenn das Dreller-Team mit dem 0:1 im Stormarnderby zuletzt erneut nicht den ersten Saisonsieg verbuchen konnte, verfällt der Trainer des Aufsteigers nicht in Hektik. "Wir haben zuvor in beiden Partien ordentlich gespielt, waren beim 2:2 gegen Todesfelde und auch gegen Ahrensburg mit den Gegnern auf Augenhöhe", sieht der SVE-Trainer keinen Grund zur Besorgnis. Der erste Dreier soll dafür heute geholt werden. "Schilksee hat ein robustes Team, agiert oft mit langen Bällen, ist aber auch nicht stärker einzuschätzen als Todesfelde oder Ahrensburg", glaubt der 56-Jährige. "Doch um zu gewinnen, müssen wir unsere Fehler minimieren." Vor allen die vielen verlorenen Kopfballduelle, der zum Teil fahrige Spielaufbau und nicht zuletzt die mangelnde Chancenverwertung verursachten zuletzt Kopfschmerzen bei den Verantwortlichen der Stormarner. Trotzdem spricht der Dreller nur von kleinen Schrauben, an denen es zu drehen gilt. "Alle Jungs haben das Potenzial, unsere Vorgaben umzusetzen. Ich bin mir sicher, wenn wir den Gegner früh stören, bekommen wir mehr Zugriff auf das Spiel. Haben wir dann noch das Quäntchen Glück vor dem Tor, dann wird es mit dem ersten Sieg klappen."

SSC Hagen Ahrensburg -

NTSV Strand 08 Mit viel Optimismus und breiter Brust geht der SSC Hagen Ahrensburg in das zweite Heimspiel in Folge. Die Hypothek mit drei Minuspunkten gestartet zu sein (Ahrensburg wurde aufgrund fehlender Schiedsrichter zu Saisonbeginn mit dieser Verbandsstrafe belegt) ist durch das Remis in Schilksee und dem 1:0-Sieg gegen Eichede II abgearbeitet. "Jetzt können wir endlich loslegen und anfangen richtig Punkte zu sammeln", freut sich Jan Jakobsen auf die anstehende Aufgabe gegen den NTSV Strand 08. Trotz Optimismus nach zwei Erfolgserlebnissen in Serie warnt Jakobsen davor, den Gegner zu unterschätzen. "Auch wenn wir gut drauf sind, wir im Vergleich zur Rückrunde wieder kompakt in der Defensive stehen und kaum etwas zulassen wissen alle, dass wir weiter Gas geben müssen", so der SSC-Coach, der von einem gelungenen Saisonstart spricht. "Dafür, dass uns einige Experten vor Beginn der Spielzeit auf den letzten Tabellenplatz eingeordnet haben, ist das doch bisher super gelaufen."

Noch nicht sicher ist, ob Innenverteidiger Christopher Lindenau gegen die "Strandpiraten" auflaufen kann. Der Kapitän zog sich im Derby eine Knieverletzung zu. Eine Entscheidung über einen Einsatz fällt laut Jakobsen wohl erst kurz vor dem Anpfiff.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen