Nord-Süd-Gipfel : „Nordische Kombination“ soll Brokstedt zum Sieg führen

Tobias Kroner (vorn) und der Finne Timo Lahti sollen am Sonntag das Team vom MSC Brokstedt im Speedway-Bundesliga-Duell gegen den AC Landshut zum Sieg führen.
Foto:
Tobias Kroner (vorn) und der Finne Timo Lahti sollen am Sonntag das Team vom MSC Brokstedt im Speedway-Bundesliga-Duell gegen den AC Landshut zum Sieg führen.

Beim Speedway-Bundesligisten gehen gegen Landshut zwei Niedersachsen, ein Finne und ein Däne an den Start. Matthias Kröger fällt mit Wadenbeinbruch länger aus.

shz.de von
21. Juni 2014, 07:00 Uhr

Sabrina Harms hatte zuletzt viel zu tun. Die Teammanagerin des MSC Brokstedt plagten einige schlaflose Nächte. Denn so kompliziert wie vor dem Speedway-Bundesliga-Duell gegen den AC Landshut gestaltete sich die Zusammenstellung des Teams lange nicht. „Die Verpflichtungen vieler unserer potenziellen Fahrer in den anderen ausländischen Ligen bescherten uns arge Personalprobleme“, erklärt Harms vor dem Duell der „Wikinger“ am morgigen Sonntag (14 Uhr) auf dem Holsteinring gegen den amtierenden deutschen Mannschaftsmeister.

Hinzu kommt ein Wadenbeinbruch von Matthias Kröger, der eigentlich zu den festen Größen im MSC-Team zählt. „Durch den Ausfall Krögers sind unsere Sorgen nicht kleiner geworden. Aber uns hat die Änderung des Bundesliga-Reglements diesmal in die Karten gespielt“, sagt Harms. So dürfen laut Bestimmungen des Deutschen Motorsport-Bundes (DMSB) seit Beginn dieser Saison Gastfahrer anderer Vereine eingesetzt werden. Mit Tobias Busch, der eigentlich in Diensten des ST Wolfslake Falubaz steht, konnte der MSC leistungsstarken Ersatz für Kröger finden.

Neben dem Mecklenburger Busch baut Brokstedt gegen Landshut wieder einmal auf eine echte nordische Kombination. Mit Mannschaftskapitän Tobias Kroner (Dohren) und Kai Huckenbeck (Werlte) stehen zwei Niedersachsen im Team, die zusammen mit dem Finnen Timo Lahti und Nicklas Porsing aus Dänemark den „Devils“ aus Landshut Paroli bieten wollen.

Während der MSC Brokstedt auf eine mannschaftliche Geschlossenheit setzt, dreht sich bei den Gästen aus Landshut derzeit alles um Martin Smolinski. Der Olchinger sorgt seit Wochen nicht nur durch seine Einsätze im Speedway-Grand-Prix für Gesprächsstoff. Die Macher in Brokstedt rechnen deshalb mit einer stark besetzten Gästemannschaft, die als Favorit für den morgigen „Nord-Süd-Gipfel“ ins Rennen geht.

Mannschaftsaufstellung des MSC Brokstedt: 1. Timo Lahti, 2. Nicklas Porsing, 3. Tobias Busch, 4. Tobias Kroner, 5. Kai Huckenbeck.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen