zur Navigation springen

Niko Leptien köpft Hagen Ahrensburg zum Derby-Sieg

vom

Fußball-SH-Liga: SSC gewinnt mit 1:0 (1:0) gegen den SV Eichede II / Gäste agieren zu einfallslos

Ahrensburg | Erfolgreiche Heimpremiere: Der SSC Hagen Ahrensburg hat gestern Abend sein erstes Heimspiel der neuen Saison in der Fußball-SH-Liga mit 1:0 (1:0) gewonnen. Den Sieg im Derby gegen den SV Eichede II sicherte Niko Leptien.

Die Gastgeber waren von Beginn an hellwach, gingen engagiert zu Werke. SVE-Coach Gerd Dreller hatte das frühe Unheil kommen sehen. Nach einem Freistoß Bojan Stäckers zwang Ahrensburgs Dren Hoti Fabian Lucassen im Eicheder Tor zu einer Glanzparade (2.). Dreller mahnte seine Elf: "Denkt an die Zuordnung." Doch die war beim anschließenden Eckball ebenso wenig vorhanden wie in der Szene zuvor: Vincent Janelt bediente Leptien, der ohne große Gegenwehr per Kopf ins lange Eck zum 1:0 für Hagen traf (3.).

Anschließend hatte der SSC in der ersten Halbzeit alles im Griff. Bis auf einen 18-Meter-Schuss von Marc Jürgensen, der knapp am Winkel vorbeirauschte (21.) und einer Kopfball-Rückgabe durch Emanuel Bento (28.), erlebte SSC-Keeper Robert Block einen unaufgeregten ersten Abschnitt. Dafür durfte er beinahe das 2:0 seiner Vorderleute bejubeln. Erneut hatte Dreller eine Vorahnung. "Ihr müsst auch mal die Kopfballduelle gewinnen", schrie er über den Platz - ehe 30 sekunden später einmal mehr Leptien zum Kopfball kam und Lucassen das Spielgerät mit den Fingerspitzen über die Latte lenkte (24.). In der 35. Minute verpasste Kai Pohlmann den zweiten SSC-Treffer, als er im Strafraum den Ball nicht richtig traf.

Die Eichede-Reserve führte das vom Niveau her durchschnittliche Derby ohne Emotionen. Die Schlossstädter zeigten etwas mehr Feuer - und gingen daher verdient mit einer 1:0-Führung in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich ein zerfahrenes Spiel, in dem Ahrensburg seine kämpferische Seite zeigte und die Dreller-Elf so kaum zum Zuge kommen ließ. Zwar musste Erik Lembke Bento den Ball fünf Minuten nach Wiederanpfiff im letzten Moment vom Fuß spitzeln, dann aber kam von den Gästen vorerst nichts mehr - die durften sich stattdessen bei Lucassen bedanken, dass nach einer Stunde nicht das 2:0 für den SSC fiel. Stäckers Distanzschuss war bereits auf dem Weg in den Winkel, als Eichedes Keeper den Ball mit den Fingerspitzen noch zur Ecke lenkte.

Zehn Minuten später gab es Proteste der Zuschauer: Kai Pohlmann ging im SVE-Strafraum im Gewühl zu Boden, doch der Elfmeterpfiff blieb aus.

Hagen verpasste die Vorentscheidung - und wäre beinahe mit dem Ausgleich bestraft worden. Nach einem Ballverlust Dren Hotis spielte Patrick Boy in die Nahtstelle der Viererkette und Arnold Lechler kam aus zwölf Metern frei zum Schuss. Doch Block parierte mit dem Fuß (75.). Es war die letzte Chance der zu einfallslosen Eicheder.

SSC Hagen Ahrensburg: Block - Klamt, Lindenau (69. Herklotz), Lembke, Krebs - Stäcker, Hoti - Vincent Janelt (46. Scharf), Mokkedem, K. Pohlmann (83. Schmidt-Hartwigsen) - Leptien.

SV Eichede II: Lucassen - Aboagye, Schubring, Marschner, Leu (46. Plate) - Jürgensen, Plähn - Bento, F. Hinkelmann (65. Boy), Stobbe - Schmidt (65. Lechler).

SR: Mirka Derlin (Dahme).

Zuschauer: 160.

Tore: 1:0 Leptien (3.).

zur Startseite

von
erstellt am 08.Aug.2013 | 03:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen