Nachholspiele müssen erneut nachgeholt werden

Flucht vor dem Gewitter: Eichedes Ersatzkeeper Kevin Kanter auf dem Weg in die Kabine.  Foto: nie
1 von 1
Flucht vor dem Gewitter: Eichedes Ersatzkeeper Kevin Kanter auf dem Weg in die Kabine. Foto: nie

shz.de von
17. Mai 2013, 03:59 Uhr

Kreis Stormarn | Am längsten hielt Schiedsrichter David Bornhöft aus. Nach acht Minuten aber wurde es auch ihm zu gefährlich. Der Unparteiische brach am Mittwochabend die Begegnung in der Fußball-Verbandsliga zwischen dem SV Eichede II und dem VfL Oldesloe beim Stand von 0:0 ab. Da sich das dafür verantwortliche Gewitter nach einer halben Stunde noch nicht verzogen hatte, pfiff Bornhöft das Spiel nicht mehr an. Ebenso wie sein Kollege Patrick Hahn, der das zweite Stormarnderby des Nachholspieltages zwischen dem WSV Tangstedt und dem TSV Trittau nach fünf Minuten aufgrund der Wetterlage abgebrochen hatte - beim Stand von 1:0 durch Nico Hofmann (3.) für den TSV. Die Partie zwischen dem TSV Bargteheide und Sereetz war gar nicht erst angepfiffen worden.

Die Nachholspiele müssen nun erneut nachgeholt werden. Das wird schwierig, da der Terminkalender durch die lange Winterpause proppenvoll ist. Die Partie des SVE II gegen den VfL Oldesloe könnte am 23. Mai nachgeholt werden, sagt Klaus Schneider, Vorsitzender des Spielausschusses des Schleswig-Holsteinischen Fußballverbandes. Bargteheide gegen Sereetz könnte am 23. oder am 29. Mai ausgetragen werden, Tangstedt gegen Trittau am 29. Mai. "Wir müssen aber erst einmal die Rückmeldung der Vereine abwarten, ob die an diesen Terminen spielen können", so Schneider.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen