Lübeck : Metzner wechselt in die Bundesliga

Die Bundesliga ruft: Antonio Metzner wird den VfL Lübeck-Schwartau im kommenden Sommer verlassen.
Die Bundesliga ruft: Antonio Metzner wird den VfL Lübeck-Schwartau im kommenden Sommer verlassen.

Der 22-jähriger Rückraumspieler Antonio Metzner wird Handball-Zweitligist VfL Lübeck-Schwartau im kommenden Sommer verlassen und sich Bundesligist HC Erlangen anschließen.

Avatar_shz von
26. Oktober 2018, 19:00 Uhr

In der 2. Handball-Bundesliga trifft Antonio Metzner beinahe nach Belieben. Zuletzt, bei der 22:25-Niederlage des VfL Lübeck-Schwartau in Hüttenberg, erzielte der Rückraumspieler insgesamt neun Buden, gehörte wieder einmal zu den auffälligsten Akteuren auf dem Parkett. Nicht verwunderlich, dass der 22-Jährige mit seinen starken Leistungen bei anderen Clubs auf sich aufmerksam gemacht hat. Beim VfL wird der Linkshänder seinen laufenden Vertrag nicht verlängern. Grund: Die Bundesliga ruft. Der nächste Schritt in Metzners Karriere heißt HC Erlangen, für den der 22-Jährige in der kommenden Saison im Oberhaus auflaufen wird, wie die Schleswig-Holsteiner verkündeten. „Das ist ein guter Schritt für seine Entwicklung, der auch zu erwarten war. Ich hätte mich natürlich gefreut, wenn Antonio noch ein weiteres Jahr bei uns geblieben wäre, wir haben aber auch Verständnis für seinen Wechselwunsch“, sagte VfL-Coach Torge Greve.

Antonio Metzner kam 2015 vom TV Großwallstadt in die Hansestadt, war sofort ein fester Bestandteil der Mannschaft und entwickelte sich zum Leistungsträger im rechten Rückraum. Eine Tatsache, die den VfL, allen voran Michael Friedrichs, stolz macht. „Antonio hat in der Zeit bei uns eine wahnsinnige Entwicklung genommen. Wir waren damals sehr glücklich, dass er sich für uns entschieden hat. Leider konnten wir ihn nicht davon überzeugen, seinen Vertrag zu verlängern. Wir hätten gerne mit ihm weitergearbeitet und haben alles dafür getan, aber er hat sich nun einmal für den Wechsel nach Erlangen entschieden“, sagt der VfL-Geschäftsführer, der sich sicher ist, dass Metzner bis zum letzten Tag alles für den VfL Lübeck-Schwartau geben wird.

Der Rheinländer selbst erklärte seinen Entschluss wie folgt: „Ich fühle mich in Lübeck sehr wohl und habe mir die Entscheidung nicht leicht gemacht. Der VfL hat sich sehr um mich bemüht, aber am Ende habe ich mich doch für das tolle Angebot aus Erlangen entschieden. Ich bin dort wieder näher an meiner Heimat und bekomme die Möglichkeit in der Bundesliga zu spielen“, sagt der in Ludwigshafen am Rhein geborene 2,07 Meter große Hüne und freut sich, dass dieses Thema jetzt vom Tisch ist und er sich bis zum Sommer 2019 voll auf den VfL konzentrieren kann.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen