zur Navigation springen

Kreispokal: Überraschungen bleiben aus

vom

Fußball: Favoriten setzen sich am Endspieltag der Juniorinnen durch / 13:0-Schützenfest der E-Juniorinnen der SG Hoisdorf/Siek gegen Preußen Reinfeld

shz.de von
erstellt am 25.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Hoisdorf | Für die Außenseiter gab es wenig zu holen: Bei den Kreispokal-Endspielen der Juniorenfußballerinnen auf der Sportanlage in Hoisdorf blieben Überraschungen aus. Die Favoriten wurden ihrer Rolle teilweise mehr als gerecht. So kam es zu beachtlichen Schützenfesten.

Die E-Juniorinnen der SG Hoisdorf/Siek schickten den SV Preußen Reinfeld gleich mit 13:0 vom Platz. Das überdeutliche Ergebnis hatte seine Gründe: Denn während bei der SG viele Spielerinnen des älteren Jahrgangs aufliefen, befanden sich in den Reihen der Karpfenstädterinnen überwiegend Spielerinnen des jüngeren Jahrgangs. Die SG sicherte sich damit den dritten Titel des Kreisfußball-Verbandes in dieser Altersklasse nach der Hallen-Kreismeisterschaft und dem Staffelsieg auf dem Feld.

Auch bei den D-Juniorinnen zeigten sich die Offensivabteilungen treffsicher. 6:2 siegte die SG Bargteheide gegen den FFC Oldesloe.

Spannend dagegen war die Partie der 7er B-Juniorinnen zwischen der SG Oldesloe und der SG Trittau/Südstormarn. Trittau sah nach einem 2:0-Vorsprung bereits wie der sichere Sieger aus, doch Oldesloe kam noch zu einem 4:3.

In der letzten Partie siegtn die C-Juniorinnen des SV Großhansdorf verdient mit 6:0 gegen die SG Fischbek. In dieser Partie hatten die Jung-Schiedsrichter (Dolph Busche, Felix Dallinger, Christian Albrecht und Konrad Zesch) - wie bereits in den vorangegangenen Begegnungen - erneut alles im Griff.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen