zur Navigation springen

Großensee siegt dezimiert gegen Bargteheide-Reserve

vom

Fußball-Kreisklasse A: 2:1-Erfolg des SSV zum Saisonauftakt gegen TSV II / Hagen III erster Spitzenreiter

shz.de von
erstellt am 13.Aug.2013 | 03:59 Uhr

Kreis Stormarn | Die Kreisliga-Absteiger haben keinen guten Start in die neue Saison erwischt. In der Fußball-Kreisklasse A musste sich der TSV Bargteheide II dem SSV Großensee mit 1:2 geschlagen geben, der SV Timmerhorn-Bünningstedt kam gegen den SSV Pölitz II nicht über ein 3:3 hinaus. Erster Spitzenreiter der neuen Spielzeit ist der SSC Hagen Ahrensburg III, der zum Auftakt den TSV Trittau II mit 5:2 bezwang.

SSV Großensee -

TSV Bargteheide II 2:1 (1:0) Sohrab Safi brachte den SSV zwar in Front (25.), doch Emil Chismatullin glich für die Weinroten (67.) nach dem Seitenwechsel aus. Beflügelt vom 1:1 rissen die Bargteheider das Geschehen an sich, ohne sich jedoch gegen die stabile SSV-Abwehr durchsetzen zu können. Besser machte es auf der Gegenseite Patrick Tornack, der die Gastgeber in der 78. Minute auf die Siegerstraße schoss. Bis die drei Punkte allerdings unter Dach und Fach gebracht waren, hatte Großensee noch bange Momente zu überstehen. Denn nach den Platzverweisen von Mirko Cyriacus (83.) und Torben Schneider (88.) musste der SSV die Schlussphase in Unterzahl überstehen.

SSC Hagen Ahrensburg III -

TSV Trittau II 5:2 (1:0) Die Ahrensburger bestimmten zwar von Beginn an die Partie, auf die Sprünge aber half den Gastgebern ein Tritter. Per Eigentor sorgte Christoph Beis (32.) für die SSC-Pausenführung. Björn Schott gelang zwar im zweiten Durchgang der Ausgleich. Anschließend jedoch sorgte Christian Hupe per Doppelschlag für die Vorentscheidung zugunsten der Ahrensburger (69. / 72.). Schott konnte zwar verkürzen (81.). Doch Christian Hackenberg (83.) und Christian Meyerhöfer (86.) machten wenig später den Sack zu.

SSV Pölitz II -

SV T.-Bünningstedt 3:3 (1:1) Eine abwechslungsreiche Partie sahen die Zuschauer in Pölitz. Lucas Karczewski schoss den SSV in Front (12.), anschließend drehten die Gäste auf und durch Wlademir Reyer Leiva (23.) und Mohammed Elham (52.) den Rückstand in einen 2:1-Vorsprung um. Pölitz gab nicht auf, kippte durch Karczewski (58.) und Denny Buls (67.) die Partie. Über die Zeit aber brachten die Gastgeber den Vorsprung nicht. In der 77. Minute gelang stattdessen Raul Sanchez der Treffer zum letztlich leistungsgerechten 3:3- Endstand.

SG Union/Grabau -

VfL Tremsbüttel II 1:2 (1:2) Bereits zur Pause war die Partie entschieden. Nachdem Sebastian Wirth die Gäste in Führung gebracht hatte (16.), gelang Marcel Fischer (33.) der Ausgleich. Vier Minuten vor dem Seitenwechsel kassierte SG-Torwart Dennis Schulz wegen einer Notbremse Rot. Den fälligen Strafstoß verwandelte Daniel Finze sicher.

VfR Todendorf -

FSG Südstormarn II 4:1 (1:0)"Wir haben verdient, aber etwas zu hoch gewonnen", gestand VfR-Coach Oliver Strey, dessen Elf in der 20. Minute durch einen Foulelfmeter von Christoph Möller das 1:0 vorlegte. Der VfR hatte fortan mehr vom Spiel, legte durch Malte Maack per Kopf das 2:0 nach, anschließend verhinderte VfR-Keeper Normen Fäcknitz mehrmals den Anschlusstreffer. Mitten in die Drangphase der Gäste hinein, erlöste Maiko Sackmann mit dem 3:0 die Gastgeber. Said Norozian gelang zwar das 3:1, doch Ringo Frahm traf wenig später zum 4:1-Endstand, als die Gäste nach einer Ampelkarte gegen Christian Schuster nur noch zu zehnt waren.

JuS Fischbek -

SV Eichede III 1:1 (0:0) Aufsteiger SV Eichede III schlug sich tapfer, nahm verdient einen Punkt mit. Mit Glück wären es sogar drei gewesen. Nachdem Rene Wasken das SVE-Team in der 77. Minute in Führung gebracht hatte, deutete vieles auf einen Auswärtssieg hin. Doch in der vierten Minuten der Nachspielzeit egalisierte Olcay Aykir den Rückstand und sorgte mit dem 1:1 dafür, dass sich beide Teams die Punkte teilten. "Wir hatten zwar mehr Chancen", so JuS Trainer Andre Timmermann, "aber aufgrund der kämpferisch starken Leistung haben sich die Gäste den Punkt verdient."

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen