zur Navigation springen

FFC Oldesloe: Gut gespielt, aber trotzdem verloren

vom

shz.de von
erstellt am 21.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Bad Oldesloe | Der FFC Oldesloe hat in seinem vorletzten Heimspiel in der 2. Frauen-Bundesliga Nord bei der 1:3 (0:1)-Niederlage gegen den turmhohen Favoriten Herforder SV eine eindrucksvolle Vorstellung geboten. Das stark ersatzgeschwächte Team von Trainer Michael Clausen dominierte nicht nur die zweite Halbzeit, für wenige Minuten war sogar der zweite Heimsieg in greifbarer Nähe. "Meine Mannschaft hat das ganz hervorragend gemacht. In der zweiten Halbzeit hatten wir sogar ein Übergewicht und die besseren Chancen", lobte Clausen, dessen Elf das Hinspiel mit 1:8 verloren hatte.

Die Gäste waren zunächst überlegen und gingen in der 18. Minute nach einem Eckball von Anna Laue durch Lena Wermelt in Führung. In der Folge hielt FFC-Torfrau Jennifer Weber die Gastgeberinnen bis zur Halbzeit mit drei Glanzparaden im Spiel. Im zweiten Abschnitt drängte der FFC mit Vehemenz auf den Ausgleich. Nachdem Kristina Kucharski in der 52. und 60. Minute jeweils knapp scheiterte und auch Madeline Gieseler das 1:1 (67.) um Haaresbreite verpasste, traf die starke Kucharski nach einem Zuckerpass von Wenzel zum umjubelten 1:1. Die Herforderinnen kamen nur vier Minuten später aus dem Nichts heraus zur erneuten Führung. Wieder war eine es Standardsituation, wieder war es Lena Wermelt, die nach einem Freistoß unbedrängt einköpfen konnte. In der 89. Minute machte Anna Laue mit einem sehenswerten Heber die achte Heimniederlage der Saison des FFC dann amtlich. FFC Oldesloe: Weber - Hegeler, Fritz, Wenzel, Pajonk - Wolfgramm, Hamed, Engel - Nicoleit, Gieseler - Kucharski.

Tore: 0:1 (18.) Wermelt, 1:1 (72.) Kucharski, 1:2 (76.) Wermelt, 1:3 (89.) Laue.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen