Eichede II nutzt Patzer des Spitzenreiters

Ärgerte sich: Trittaus Trainer Matthias Räck. Foto: bjl
Ärgerte sich: Trittaus Trainer Matthias Räck. Foto: bjl

shz.de von
21. Mai 2013, 03:59 Uhr

Eichede | Im Titelkampf der Fußball-Verbandsliga nutzte Verfolger SV Eichede II am Sonnabend den Ausrutscher des Spitzenreiters aus Oldenburg. Während sich der OSV dem TSV Travemünde überraschend mit 0:1 geschlagen geben musste, bejubelte die SH-Liga-Reserve aus Eichede einen 8:0 (2:0)-Kantersieg über den 1. FC Phönix Lübeck. Durch den Heimerfolg gegen stark ersatzgeschwächt angetretene Lübecker verkürzten die Stormarner bei noch einem mehr auszutragenden Spiel den Rückstand auf zwei Punkte.

Im ersten Abschnitt hielten die Lübecker noch mit. Zwar gelang Frank Lüdemann bereits in der zweiten Minute die SVE-Führung, die Marc Stobbe zwölf Minuten später ausbaute. Doch im weiteren Verlauf des ersten Durchgangs ließen die Hansestädter nicht mehr viel zu. Das änderte sich nach dem Seitenwechsel. Als drei Minuten nach Wiederanpfiff Micha Grüber erhöhte, erlahmte der Widerstand. Zakaria Salhi (2), Jacob Rienhoff, Manuel Plähn und Rene Wasken schraubten das Ergebnis auf 8:0 in die Höhe.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen