zur Navigation springen

Couragierte Leistung, aber keine Punkte

vom

Abstiegsbedrohte Verbandsliga-Fußballer des TSV Bargteheide verlieren in Travemünde 1:2 (0:1)

shz.de von
erstellt am 06.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Travemünde | "Es ist zwei Minuten vor zwölf", hatte Trainer Uwe Rupsch nach dem 1:1 am vergangenen Wochenende gegen den TuS Lübeck gesagt, die Hoffnung auf den Klassenerhalt in der Fußball-Verbandsliga Süd-Ost aber noch nicht aufgegeben. Maik Kohrs, Obmann und aktuell Co-Trainer von Rupsch beim abstiegsbedrohten TSV Bargteheide, indes schien sich bereits mit dem schweren Gang in die Kreisliga abgefunden zu haben. "Wir wollen uns in den letzten Spielen achtbar aus der Liga verabschieden", so Kohrs Worte vor dem Auswärtsspiel beim TSV Travemünde, das mit 1:2 (0:1) verloren ging.

Eine Pleite, die unnötig war und einen faden Beigeschmack hatte. Denn nach der 1:0-Pausenführung, Lennart Kurth hatte für die Gastgeber getroffen, wachten die Stormarner auf, spielten couragiert nach vorne und belohnten sich durch das 1:1 von Sebastian Kohn in der 74. Minute für ihren Aufwand. Allerdings: Zu diesem Zeitpunkt hätten die Weinroten bereits in Führung liegen müssen. Ahmad Malla hatte zuvor einen "Riesen" "verstolperte", zudem Schiedsrichter Schapals den Weinroten einen klaren Strafstoß (Müller an Kohn) verweigert. In der Schlussphase brachten sich die Bargteheider dann jedoch selbst um ihren Lohn. Statt nachzusetzen, schwächte sich der TSVB selbst: Frank Meier kassierte wegen wiederholten Foulspiels Gelb-Rot. Und als Sengün im Bargteheider Strafraum zu Fall gebracht wurde und Szymczyk den fälligen Elfmeter zum 2:1 verwandelte, war die Auswärtspleite besiegelt. "Das ist bitter", resümierte Maik Kohrs, "uns wurde ein Elfer geklaut und eine Rote Karte nicht gegeben. Schade, denn gerade im zweiten Abschnitt waren wir besser."

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen