zur Navigation springen

A-Klasse: SSV Pölitz II setzt sich an die Spitze

vom

Fußball: Kreisliga-Reserve gewinnt Nachholspiel gegen Reinfeld II mit 2:1 / Trittau-Reserve 6:0-Sieger gegen Südstormarn II

shz.de von
erstellt am 04.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Kreis Stormarn | Torreicher Nachholspieltag in der Fußball-Kreisklasse A. Am Donnerstagabend fielen in drei Partien insgesamt stolze 18 Treffer. Knapp ging es dabei nur in Pölitz zu, wo die SSV-Reserve mit 2:1 gegen den SV Preußen Reinfeld II die Oberhand behielt und dadurch die Tabellenführung übernahm. Der TSV Badendorf indes musste sich JuS Fischbek mit 3:6 geschlagen geben, während die zweite Garnitur des TSV Trittau deutlich mit 6:0 bei der zweiten Mannschaft der FSG Südstormarn die Nase vorn hatte. Die Südstormarner kündigten allerdings an, gegen die Wertung des Spiels Protest einzulegen. Angeblich soll die Verbandsliga-Reserve einen nicht spielberechtigten Akteur eingesetzt haben.

SSV Pölitz II -

Pr. Reinfeld II 2:1 (1:1) Nachdem Max Bechler in der 23. Minute die Karpfenstädter in Führung gebracht hatte, war es Maximilian Wassmuth, der in der 42. Minute zum Ausgleich traf. In der 72. Minute erzielte Jan Hendrik Martens den etwas glücklichen Siegtreffer der Pölitzer.

TSV Badendorf -

JuS Fischbek 3:6 (2:2) Die Fischbeker Führung durch Olcay Aykir (15.) egalisierte Alexander Wulf in der 18. Minute. Auch die erneute Führung der Gäste durch Aykir (30.) konnte Wulf (38.) ausgleichen. Im zweiten Durchgang zog Fischbek dann davon. Aykir (46.), Sahit Haziri (61.), Henrik Kern (70.) und Nico Runge (72.) schraubten den Vorsprung auf 6:2 in die Höhe, ehe Christoph Wittstock in der 83. Minute Ergebniskosmetik betrieb. In der Schlussminute sahen Kevin Passow (JuS) und Lars Kunde (TSV) die Rote Karte. Nach einer Stunde hatte bereits Badendorfs Christian Hessler das Feld mit Gelb-Rot vorzeitig verlassen müssen.

FSG Südstormarn II -

TSV Trittau II 0:6 (0:3) Die Gäste bestimmten über weite Strecken das Spiel. "Wir waren die bessere Mannschaft, haben verdient gewonnen", freute sich TSV-Trainer Klaus Voß. Marcel Anton (42. / 55.), Claas Zmrzly (15.), Lars Rusche (16.), Bastian Schmechel (57.) und Janek Wrede (80.) sorgten mit ihren Treffern für den deutlichen Auswärtssieg.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen