zur Navigation springen

fussball-verbandsliga : Zwei Spiele, zwei Siege – der Titel

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Letzte Heimpartie des FC Angeln 02 am Sonnabend gegen den abstigesgefährdeten MTV Tellingstedt

shz.de von
erstellt am 16.Mai.2014 | 06:00 Uhr

Auf dem Weg zur Meisterschaft in der Verbandsliga Nord-West steht für Spitzenreiter FC Angeln 02 das letzte Heimspiel auf dem Programm. Am Sonnabend um 14 Uhr gastiert der MTV Tellingstedt auf dem Sportplatz in Steinfeld. Die Gäste aus Dithmarschen könnten sich als ein unangenehmer Gegner für Trainer Detlev Hinrichs und seine Truppe erweisen, da sie nach ihrem 2:1-Heimerfolg vom vergangenen Wochenende gegen die SG Ladelund-Achtrup-Leck weiterhin die Chance haben, den Klassenerhalt doch noch zu schaffen. Doch ungeachtet dieser Tatsache gehen die Gastgeber mit breiter Brust in diese Begegnung und wollen sich die Tabellenführung vom Verfolger ETSV Weiche II nicht mehr abjagen lassen. Der FC-Coach macht eine einfache Rechnung auf: „Wir haben jetzt daheim gegen Tellingstedt und eine Woche später in Löwenstedt noch zwei Spiele und wenn wir die gewinnen, sind wir Meister. Unser Vorsprung ist durch das 1:1 in Tönning zwar von drei auf einen Zähler geschrumpft, doch wir können unser Ziel immer noch aus eigener Kraft erreichen.

Hinrichs und sein Team wollen das Finale Schritt für Schritt angehen. Aufgaben lösen. An erster Stelle steht die Partie gegen Tellingstedt. „Jeder von uns weiß, dass der MTV ein Gegner ist, der sich teuer verkaufen will und mit aller Kraft gegen den Abstieg kämpft. Das wird mit Sicherheit keine leichte Aufgabe. Es kommt darauf an, eine gesunde Mischung zwischen druckvollem Angriffspiel und einer gut funktionierenden Defensivarbeit zu finden.“

Das wesentlich leichtere Restprogramm hat auf jeden Fall der Konkurrent aus Flensburg. Die Weiche-Reserve spielt an diesem Wochenende beim TSV Nordhastedt und empfängt dann den TSV Rantrum. Beide Gegner stehen bereits als Absteiger fest. Detlev Hinrichs betont, dass jeder in seiner Mannschaft weiß, worauf es ankommt: „Wir stehen alle unter Spannung und uns interessiert nicht, was Weiche macht. Es gibt für uns nur eine Marschroute und die heißt: Nicht viel reden, konzentriert arbeiten und guten Fußball spielen. Nebenbei sollen natürlich auch noch sechs Punkte dabei herausspringen.“

Bis auf Abwehrspieler Florian Krüger, für den aufgrund seiner anhaltenden muskulären Probleme ein Einsatz derzeit nicht möglich ist, kann der FC-Trainer mit seinem derzeit stärksten Aufgebot antreten. Alle anderen bislang angeschlagenen Akteure haben ihre Wehwehchen auskuriert.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert