zur Navigation springen

Fussball : Wichtige Zähler für den Klassenerhalt

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Die A-Junioren des FC Angeln gewinnen das SH-Liga-Kellerderby bei der SG Husum-Rödemis mit 5:0. Die 06-B-Junioren unterliegen in der Nachspielzeit.

Voller Tatendrang fuhren die A-Junioren des FC Angeln 02 zum Keller-Derby nach Husum und sorgten mit einem ungefährdeten 5:0 (1:0)-Auswärtserfolg bei der SG Husum-Rödemis für wichtige Zähler im Kampf um den Klassenerhalt. Angelns B-Junioren unterlagen dem SV Eichede mit 3:5 (1:4). Erst durch ein Tor in der Nachspielzeit unterlag Schleswig 06 beim SV Henstedt-Ulzburg unglücklich mit 0:1.

A-Junioren
SG Husum-Rödemis – FC Angeln 02 0:5 (0:1)
Das Team von Trainer Henning Stüber zeigte sich von Beginn an sehr zweikampfstark und stand sicher in der Defensive. Lediglich beim Spielaufbau blieben zunächst einige Wünsche offen. Dennoch gingen die Gäste nach 14 Minuten früh in Führung. Als Gonde Henningsen auf das gegnerische Gehäuse zulief, wurde er von seinem Bewacher von den Beinen geholt. Es gab die Rote Karte für den Husumer Abwehrspieler und einen Foulelfmeter, den Marten Köhler zum 0:1 verwandelte. Bis zur Pause hatte der FC das Geschehen jederzeit im Griff und versuchte es mit einigen Distanzschüssen.

Nach dem Seitenwechsel wurde die spielerische Dominanz der Gäste immer deutlicher. Die Stüber-Elf erhöhte schon nach 50 Minuten durch Gonde Henningsen auf 2:0 und weitere vier Minuten später traf Bennet Kästner nach einer gelungenen Kombination zum dritten Mal. Personell überlegen diktierte der FCA das Spiel und nutzte zwei von mehreren Tormöglichkeiten zur Resultatserhöhung durch Bennet Kästner (70.) und Jesko Köhler (78.).

FC Angeln 02: Freiberger - C. Goos, Otzen, Hauser, Karshüning, Jacobsen, M. Köhler, Malz, Kaufhold, G. Henningsen, J. Goos. Eingewechselt: J. Köhler, Kästner und Malcha.



B-Junioren
FC Angeln 02 - SV Eichede 3:5 (1:4)
Schon nach acht Minuten gelang Luca Petersen der Führungstreffer für den FC. Die zunächst gute spielerische Linie ging dann durch zwei Abwehrschnitzer, die der Eicheder Nieck Noor Naward (13., 25.) zum 1:1 und 1:2 nutzte, verloren. Die körperlich robusten Gäste übernahmen das Kommando und trafen durch Evgenij Bieche (28.) und Kasper Kmiec (40.) zum 1:4-Pausenstand. Der schnelle zweite Treffer nach dem Seitenwechsel durch einen Freistoß von Tim Asmussen (43.) gab den Gastgebern noch einmal Auftrieb, doch der SV Eichede antwortete in der 52. Minute prompt mit dem 2:5 durch Cristian Peters. Die FC-Akteure ließen aber die Köpfe nicht hängen. In der 67. Minute verwandelte Tim Asmussen einen an Clemens Nielsen verursachten Foulelfmeter zum 3:5. Es gab noch zu zwei gute Chancen für Angeln, die aber überhastet vergeben wurden.

FC Angeln 02: Utecht - Nielsen, Petersen, Malz, B. Gnutzmann, Schöttle, T. Asmussen, Jochimsen, Marquardt, Reimer, Adam. Eingewechselt wurden Gendries und Fintzen.



SV Henstedt-Ulzburg – Schleswig 06 1:0 (0:0)
Eine ärgerliche Niederlage musste SH-Ligist Schleswig 06 beim Tabellenzweiten Henstedt-Ulzburg hinnehmen. Der eingewechselte Jonas Jeschke erzielte in der Nachspielzeit das Tor des Tages für den Gastgeber (80+1). Damit beträgt der Vorsprung von 06 auf die Abstiegsränge weiterhin nur einen Punkt. „Es war ein kampfbetontes und intensives Spiel. Leider war es geprägt durch häufige Fehlentscheidungen des Unparteiischen“, sagte Teammanager Jörg Brusdeilins. Nach einer fragwürdigen Entscheidung musste 06 früh in Unterzahl auskommen. Julian Rangnick sah nach einem Zweikampf die rote Karte (15.). „Es war ein Zweikampf ohne Foulspiel“, kommentierte Brusdeilins. Bis zum Seitenwechsel setzte sich der Gast gut zur Wehr. Danach erspielten sich beide Teams einige Möglichkeiten. Schleswigs Marvin Brusdeilins traf nur den Pfosten (40.). Trotz Unterzahl hatte 06 den SV Henstedt-Ulzburg im Griff. Gegen Ende wurde es noch einmal hitzig. Marvin Brusdeilins lief allein auf das Tor zu und wurde unsanft von den Beinen geholt. Der Unparteiische ließ zur Verwunderung der Schleswiger weiterlaufen. Für Brusdeilins war die Partie beendet und er musste mit dem Krankenwagen abtransportiert werden(70.). Dann kam die Nachspielzeit.

Schleswig 06: Ulrich – Schütze, Wasielewski (72. Erdmann), Kybelka, Rangnick – Wegner, Hämmerlein, Berndt, Hammerich (30. Keunecke), Clasen – Brusdeilins (54. Schulz).


zur Startseite

von
erstellt am 25.Feb.2014 | 07:05 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert