Fussball-Landesliga : Weiter sieglos: TSV Friedrichsberg kommt nicht von der Stelle

Ab nach vorne: Der Friedrichsberger Sören Ohlsen (re.) klärt den Ball.
Ab nach vorne: Der Friedrichsberger Sören Ohlsen (re.) klärt den Ball.

Der Fußball-Landesligist unterliegt dem TuS Rotenhof mit 0:3. Mit zwei Punkten ist man Vorletzter.

Avatar_shz von
12. September 2021, 19:42 Uhr

Schleswig | Auch der vierte Anlauf misslang: Der TSV Friedrichsberg-Busdorf wartet in der Fußball-Landesliga weiter auf den ersten Saisonsieg. Gegen den TuS Rotenhof verlor das ersatzgeschwächte Team vor eigenem Publikum klar mit 0:3 (0:1). Mit zwei Punkten aus vier Spielen belegen die „Blauen“ aktuell den vorletzten Tabellenplatz.

Rotenhof cleverer

Der Friedrichsberger Coach sah seine Mannschaft keine drei Tore schlechter als den Gegner. „Über weite Strecken waren wir gleichwertig, doch die Rotenhöfer waren sehr clever, haben zum richtigen Zeitpunkt ihre Tore gemacht und konsequent verteidigt“, sagte „Icke“ Woting.

Doppelschlag entscheidend

Es war ein Duell ohne wirklich viele Torchancen. Mit einem Freistoß erzielte Moritz Gersteuer sechs Minuten vor der Pause den wichtigen Führungstreffer für die Gäste. Mit dem Vorsprung im Rücken kontrollierte der TuS im zweiten Durchgang zunächst das Geschehen. Die große Chance zum Ausgleich verpasste nach einer Stunde Clemens Goos mit einem Kopfball. Wenig später sorgten die Gäste mit einem Doppelschlag für klare Verhältnisse. In der 63. Minute erzielte Dennis Bienwald nach einer Ecke das 0:2 und nur 180 Sekunden später erkannte Schiedsrichter Frederik Simon nach einer Attacke von Tjark von Lanken auf Strafstoß, den Felix Knuth zum 3:0-Endstand verwandelte.

Weiterlesen: Alexander Zehs Traumtor entscheidet Derby in Kropp

„Der Doppelschlag hat uns den Zahn gezogen“, meinte Trainer Woting. „Wir waren gegen die selbstbewussten Gäste zu ideenlos und hatten keine nennenswerten Torchancen mehr.“ Bei einigen gefährlichen Rotenhöfer Kontern hätte sein Team sogar etwas Glück gehabt, dass es beim 0:3 blieb. „Die Niederlage ist zwar frustrierend, aber wir fahren am nächsten Wochenende trotzdem guten Mutes zum Derby nach Jübek.“

TSV Friedrichsberg: Freiberger - T. Brodersen (70. Gorbatuk), C. Goos, von Lanken (70. Yildirim), Kybelka - Harutjunjan (64. Hagge), Henningsen, Ohlsen, Schubert (80. Jensen) - Dobberphul (80. Hämmerlein), Asmussen.

SR: Simon (Heikendorf)

Zuschauer: 100

Tore: 0:1 Gersteuer (39.), .0:2 Bienwald (63.), 0:3 Knuth (66. Foulelfmeter)

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen