zur Navigation springen

Voller Einsatz im Finale

vom

Kreispokal-Endspiel in Fahrdorf: TSV Kropp gegen Schleswig 06 klarer Favorit / Letzte Chance für einen guten Abschluss der Schleswiger

shz.de von
erstellt am 28.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Fahrdorf | Das letzte Highlight in der Saison 2012/2013 im Schleswiger Fußballkreis steigt heute ab 19 Uhr im Fahrdorfer Stadion am Lundbarg. Im Kreispokalfinale stehen sich Schleswig 06 und der TSV Kropp gegenüber. Der Sieger zieht in den Lotto-Pokal auf Landesebene ein.

Die Kräfteverhältnisse sind vor der Partie eindeutig verteilt. Der Tabellenvierte der SH-Liga aus Kropp, der eine Zeit lang sogar um den Relegationsplatz zur Regionalliga mitspielte, ist gegen den SH-Liga-Absteiger aus Schleswig der große Favorit. Das sieht man auch im Kropper Lager so, weiß aber auch, dass ein Spiel - vor allem ein Pokalspiel - erst gespielt werden muss.

Die Schleswiger indes sehen sich keinesfalls in der Rolle als chancenloser Außenseiter. "Wir brauchen uns nicht zu verstecken", sagt der sportliche Leiter Guido Nett und erinnert an die erste Hälfte im Ligaspiel in Kropp vor fünf Wochen. Da präsentierten sich die Schleswiger durchaus auf Augenhöhe und waren durch einen Treffer von Jan Lauer mit einer 1:0-Führung in die Pause gegangen. "Es hätten sogar ein, zwei Tore mehr sein können", merkt Nett an. In Durchgang zwei büßte dann 06 wie so oft in der Saison die Führung ein und ging am Ende als 1:3-Verlierer vom Platz. Für Nett wäre damals ein Unentschieden gerecht gewesen.

Beide Lager gehen auf jeden Fall mit großer Vorfreude in die Partie. Im Kropp will man wieder "ein schönes Pokalerlebnis" mitnehmen. Zwar wird die Kulisse mit über 3000 Zuschauern - wie kürzlich im Finale des Landespokals in Neumünster - in Fahrdorf nicht so groß werden, aber mit mehr Zuschauern als in den jüngsten Ligaspielen darf durchaus gerechnet werden. Für Schleswig 06 bedeutet der Pokalhit die Möglichkeit, vieles aus der vergangenen Serie zu überdecken. "Für uns ist es die letzte Chance, die schlechte Saison noch einigermaßen zu retten", sagt Guido Nett. "Man könnte ja auch mal ein bisschen Glück haben."

Personell scheint sich die Situation bei Schleswig 06 besser darzustellen als in der jüngsten Partie bei Dornbreite Lübeck. Neben den verletzten Nico Erichsen und Benjamin Hillers wird Christopher Lauer aus beruflichen Gründen fehlen. Wieder mit von der Partie ist Lars-Ole Puttins. Bei Kropp fehlt Kapitän Finn Matthes nach seinem Ellenbogenbruch aus dem Pokalfinale in Neumünster. Der beim 3:3 in Henstedt-Ulzburg geschonte Lukas Henke wird spielen können. Für zwei 06-er hat die Partie eine zusätzliche Bedeutung. Kapitän Anton Merz und Fabian Schelper werden gegen ihre zukünftigen Mannschaftskameraden auflaufen. Beide hatten bereits vor Wochen ihren Wechsel zum Asmussen-Team bekannt gegeben. "Noch bin ich Nullsechser und will natürlich mit meiner Mannschaft gewinnen", sagt Schelper. Mit einem Sieg würde 06 den Kroppern den Weg in den Landespokal verbauen. Eine Zwickmühle? "Nein, das zählt jetzt nicht", sagt der 24-Jährige. Merz sieht das genauso. "Wir wollen gewinnen."

Die offizielle Verabschiedung der beiden wird in der Partie gegen Hannover 96 am Sonntag ( 30. Juni/16 Uhr) im Schleswiger Alleestadion vollzogen. Für das Highlight im Rahmen des sh:z-Fußballsommers will der Schleswiger Verein auch beim Pokalfinale in Fahrdorf Werbung betreiben. Karten können in der Halbzeitpause der Partie im Vereinsheim zu Vorverkaufspreisen (Erwachsene 10 Euro/Jugendliche bis 16 Jahren 5 Euro) erworben werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen