zur Navigation springen

Fussball : Viele Emotionen beim letzten Heimsieg

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

FC Angeln 02 besiegt den MTV Tellingstedt mit 3:0 und bleibt auf Meisterschaftskurs. Ständchen für den ausscheidenden Trainer

shz.de von
erstellt am 18.Mai.2014 | 07:00 Uhr

Der FC Angeln 02 bleibt auf Meisterkurs in der Verbandsliga Nord-West. Am vorletzten Spieltag wurde das Heimspiel gegen abstiegsbedrohten MTV Tellingstedt insgesamt zu der erwartet unangenehmen Aufgabe, am Ende setzten sich die Schützlinge von Trainer Detlev Hinrichs aber doch noch klar mit 3:0 (0:0) durch und sind nun schon seit 30 Punktspielen ohne Niederlage. Jetzt kommt es zum Finale bei BW Löwenstedt.

Der FC-Coach atmete nach der Begegnung erleichtert auf: „Wir haben uns in der ersten Halbzeit sehr schwer getan und fanden nicht die richtigen Mittel gegen die früh störenden und in der Abwehr kompakt stehenden Gäste. In der Pause habe ich meinen Spielern gesagt, dass jeder mindestens 30 Prozent mehr leisten muss. Das haben sie befolgt und wir haben dieses Spiel letztendlich noch klar für uns entschieden. Zum krönenden Abschluss dieser tollen Saison fehlt uns nun noch ein Sieg am kommenden Wochenende in Löwenstedt.“

Das letzte Heimspiel in Steinfeld war für den Trainer ein besonders emotionales. Die Mannschaft hatte sich nach dem Spiel im Halbkreis aufgestellt und skandiert: „Es gibt nur einen Detlev Hinrichs.“ Und der Coach, der nach der Saison aufhört, war von dem Abschied gerührt. „Das hat man ihm wohl angemerkt“, meinte Keeper Tore Wächter, der den Trainer hinterher in die Arme nahm und in Hinblick auf das Spiel in Löwenstedt zu ihm sagte: „Jetzt noch einmal 90 Minuten.“

Wie vom Trainer erwähnt, hatte der FC im ersten Durchgang große Probleme gegen die robusten Gäste aus Dithmarschen, die aber nicht nur stur verteidigten, sondern auch den Weg nach vorn suchten und mit ihren Kontern mehrmals für Alarm im Strafraum der Platzherren sorgten. Dabei ergaben sich zwei Riesenchancen für Thore Thiessen (15.) und Hendrik Grill (43.), die jedoch freistehend knapp das Ziel verfehlten. Zwischenzeitlich hatte der FC in der 20. Minute innerhalb weniger Sekunden gute Einschussmöglichkeiten durch Christian Döhrwaldt, Björn Laß und Sönke Dobberphul, aber jedes Mal bekamen die Tellingstedter noch ein Abwehrbein dazwischen.

Entschlossen kamen die Gastgeber aus der Halbzeitpause und setzten die Forderung ihres Trainers, den Druck zu erhöhen, gleich in die Tat um. Nur wenige Sekunden nach dem Wiederanpfiff konnte Sönke Dobberphul MTV-Keeper Andreas Todt nicht überwinden und scheiterte auch mit den folgenden zwei Nachschüssen am gegnerischen Schlussmann.

Nach weiteren Versuchen klappte es mit dem Führungstreffer in der 68. Minute. Von Christian Döhrwaldt in die Gasse geschickt überwand der immer agiler werdende Clemens Klinkhamer den Tellingstedter Torhüter mit einem sehenswerten Heber zum erlösenden 1:0. Als zehn Minuten später MTV-Abwehrspieler Lukas Klie Christian Döhrwaldt regelwidrig am Torschuss hinderte, entschied Schiedsrichter Tim Heidemann auf Foulelfmeter, den Lars Horstinger sicher zum 2:0 verwandelte.

Der Schlusspunkt mit dem dritten FC-Treffer war den bisherigen Torschützen vorbehalten. Auf der rechten Flügel setzte sich wieder einmal Clemens Klinkhamer durch und seine Maßflanke wuchtete Lars Horstinger per Kopf ins gegnerische Netz.


FC Angeln 02: Wächter - Klinkhamer, Holtmann, Fritz, J. Burau (84. Hemmersbach) - Hoffmann-Timm, D. Burau, Laß, Döhrwaldt (79. Marxen) - Dobberphul (88. Grobe), Horstinger.

MTV Tellingstedt: Todt - Klie (79. Mroszewski), Duchow, Friedrichsen, Sörensen - Schrum, Billerbeck, Springer, Thiessen (79. Wandmaker) - Grill, Holm (84. Stein ).

Schiedsrichter: Heidemann (Kronshagen) . – Zuschauer: 200. – Tore: 1:0 Klinkhamer (68.), 2:0 Horstinger (77., Foulelfmeter), 3:0 Horstinger (82.). – Beste Spieler: Klinkhamer - Grill.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert