zur Navigation springen

Fussball : Verletzungsbedingter Spielabbruch bei bei SG Langenhorn gegen Friedrichsberg

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Unglücksrabe Bastian Nahnsen war bei einem Abwehrversuch gegen den Pfosten geprallt und hatte sich das Schienbein gebrochen

shz.de von
erstellt am 12.Mai.2014 | 07:06 Uhr

Für die SG Langenhorn-Enge war es ein bitterer Sonntag. Im wichtigen Spiel gegen den TSV Friedrichsberg wurde die Partie beim Stand von 1:1 (0:0) abgebrochen. Der Unglücksrabe Bastian Nahnsen war bei einem Abwehrversuch gegen den Pfosten geprallt und hatte sich das Schienbein gebrochen.

Beide Mannschaften verständigten sich sofort darauf mit Schiedsrichter Sebastian Chikcott, die Partie nicht mehr fortzusetzen und warteten gemeinsam auf den Krankenwagen. „Das war absolut fair und ganz toll von Sven Scherner und seinen Jungs“, lobte Frank Schollek seinen Trainerkollegen. Der SG-Trainer geht davon aus, dass das Sportgericht die Wertung des 1:1 bestätigen wird. „Mit dem Punkt bin ich schon zufrieden, der kann uns für den Klassenerhalt weiterbringen. Aber bei der Vielzahl an Chancen, die wir hatten, hätten wir gewinnen müssen.“

Auch Scherner konnte mit dem Remis leben. „Wir sind wieder einmal in Schönheit gestorben. Unser Spiel war gut anzusehen, aber nicht effektiv. Zudem haben wir die SG mit unseren Fehlern zu Chancen eingeladen. Die Partie abzubrechen war das einzig Richtige“, so der Friedrichsberger Trainer.

Die Gäste waren zunächst die bessere Mannschaft, spielten sehr offensiv, setzten die SG unter Druck, kamen aber zu keinen Chancen. Die Gastgeber fingen sich und waren nach gut zehn Minuten im Spiel. Bis zur Pause blieb es torlos.

Danach erhöhte die SG weiter den Druck. Alleine Ingmar Brydda, Steffen Petersen und Lasse Körting hätten das Spiel schon jetzt entscheiden können. Erst ein Fehler des TSV-Torhüter brachte die Führung. Bei einem Schuss von Steffen Petersen griff Sascha Petersen über den Ball, der ihm dann zum 1:0 (73.) ins Tor rutschte. Jetzt versäumten die Gastgeber die vorzeitige Entscheidung, leisteten stattdessen den Gästen Hilfestellung beim Ausgleich. Bei einem Freistoß standen die SG-Spieler noch unschlüssig und untätig herum, während Tim Christoph Schubert sich den Ball nahm und zum 1:1 (82.) ins Tor schoss.


SG Langenhorn-Enge: Thode - Dennis Petersen, Lutz Christiansen, Nahnsen, Florian Johannsen - Steffen Petersen, Asmussen (83. Jonas Jensen), Tim Friedrichsen (67. Otto), Körting - Jessen, Brodda (76. Tuschke).

TSV Friedrichsberg: Sascha Petersen - Schröder, Jöhnk, Spitzka, Daniel-Alexander Schubert - Tim Christoph Schubert, Ohm, Carstensen, Mauriczat (73. Petrowski) - Stegemann, Pagel. – Schiedsrichter: Chilcott (Schinkel). – Tore: 1:0 (78.) Steffen Petersen, 1:1 (82.) Tim Christoph Schubert. – Beste Spieler: Lutz Christiansen, Steffen Petersen. - Tim-Christoph Schubert, Harm Ohm.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert