zur Navigation springen

Starker Einstieg für die Borener Frauen

vom

Triathlon-Landesliga startet stimmungsvoll in die neue Saison / BSV-Herren mit Stotterstart

shz.de von
erstellt am 31.Mai.2013 | 03:59 Uhr

boren | Mit einem hochklassigen Wettkampf startete die Triathlon-Landesliga in Brunsbüttel in die neue Saison. Beim Sprinttriathlon (0,75 km - 20 km - 5,0 km) im Freibad Ulitzhörn ließen sich die Athleten aus den 16 Männer-Teams und neun Frauen-Teams der Triathlonklubs aus dem Norden in ihrem Elan auch von eher ungemütlichen Rahmenbedingungen nicht bremsen. Zahlreiche Asse der schleswig-holsteinischen Triathlonszene kämpften am Nord-Ostsee-Kanal für die Farben ihrer Klubs und lebten ihren Teamgeist aus. Die Tagessiege beim Auftaktwettkampf und damit die vorläufige Tabellenführung sicherten sich die punktgleichen Frauen der SG Wasserratten Norderstedt und der TriAs Flensburg sowie die Herren vom Ratzeburger SV.

Die Männer vom Regionalliga-Absteiger aus dem Herzogtum Lauenburg hatten ihren Erfolg nicht zuletzt Andreas Schönrock zu verdanken, der nach 55:56 Minuten mit dem schnellsten Einzelergebnis als Erster das Ziel erreichte . Der 33-jährige, dessen Stammverein MTV Gelting 08 sein Regionalligateam im Vorjahr zurückgezogen hatte, geht zusammen mit seinem Bruder Stephan mit Zweitstartrecht für den RSV auf Punktejagd.

Die beiden Teams des Borener SV erlebten ihren Einstieg in Brunsbüttel recht unterschiedlich. Während die BSV-Frauen mit ihrem fünften Platz ein fast optimales Debüt bejubelten, konnten die Männer von der Schlei mit ihrem 12. Platz noch nicht an ihr Vorjahresniveau anknüpfen.

Bei den Damen legte Regina Dahl mit ihrem vierten Platz in der Einzelwertung in 1:11:51 Stunden den Grundstein für ein gutes Teamergebnis. Sina Will (11. Platz / 1:13:20), Frauke Dembny (18./ 1:15:57 Std.) und Claudia Brauer (22./ 1:16:47 Std.) machten den starken Saisoneinstieg der Liganeulinge perfekt.

Die Freude des Damenteams ließ aber auch im Männerteam nach einem eher holprigen Saisonstart schnell wieder den Optimismus für die weiteren Wettkämpfe wach werden. "Es ist alles sehr eng beisammen, das Ergebnis können wir in Bestbesetzung sicher noch verbessern", meinte der verletzt fehlende Kapitän Matthias Probst nach dem Rennen in Brunsbüttel. Torsten Schreiber erreichte als bester BSV-Athlet und 20. der Einzelwertung in 1:02:27 Stunden noch nicht ganz die Topform der Vorsaison. Die Routiniers Ingo Koch (47./ 1:06:13 Std.), Bernd Gaasch (54./ 1:08:39 Std.) und Jürgen Brammer (56./ 1:09:43 Std.) komplettierten mit ihren Leistungen das Teamergebnis. Neueinsteiger Toni Guttmann (61. / 1:11:57 Std.) war mit seinem Streichergebnis nicht weit von seinen Teamgefährten entfernt.

Beim zweiten Liga-Wettkampf steht in Lübeck am 16. Juni ein Rennen über die Olympische Distanz an.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen