zur Navigation springen

EHRUNGEN : Sportler des Jahres ausgezeichnet

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Die Sieger waren zu Gast beim Fußball-Turnier um „Sparda-Bank-Hallen-Cup“ in der Flens-Arena

Hätte die Dame bei der Taschenkontrolle am Presse-Eingang der Flens-Arena gewusst, dass Sandra Freyberg eine erfolgreiche Judoka vom ETSV Weiche Flensburg ist, sie hätte vielleicht die Dose mit dem Deospray des Flensburger Talents des Jahres nicht so resolut in den Mülleimer geworfen. Glück gehabt. „Meinen Sport darf ich in solchen Situationen natürlich nicht anwenden“, meinte die 17-Jährige, nachdem sich ihre erste Verblüffung gelegt hatte. Wenig später oben in der Loge zwei war dann ihr Lächeln zurückgekehrt. „Hallenfußball finde ich ganz okay. Beim Training spielen wir oft zum Warmmachen Fußball“, erklärte die Dritte der deutschen Judo-Meisterschaft in der U 18-Altersklasse.

Gemeinsam mit weiteren elf Siegern der Wahl zum Sportler, zur Sportlerin und zum des Talent des Jahres aus Schleswig, Flensburg, Nordfriesland und Rendsburg-Eckernförde war die junge Flensburgerin zum „Sparda-Bank-Hallen-Cup“ des sh:z eingeladen worden – Fußball-Spektakel satt in der Loge mit Betreuung und Bewirtung. In der Pause zwischen den Vorrundenspielen und den Halbfinals zeichnete der stellvertretende sh:z-Chefredakteur Jürgen Muhl die Sportler vor großer Kulisse für ihre erbrachten Leistungen im vergangenen Jahr aus.

„Ein tolles Ambiente und eine schöne Veranstaltung“, lobte Mats Hummel die Sportlerehrung 2013. Der Abwehrchef des ETSV Weiche und Flensburgs Sportler des Jahres beobachtete von oben die Aktionen seiner Mannschaftskollegen unten auf dem Kunstrasen. „Das ist auch ganz angenehm“, urteilte Hummel, der beim Hallenmasters in Kiel wieder sportlich im Einsatz sein wird.

Unterdessen hatten in der Loge die Sportler schnell zu einander gefunden. Die erfahrene Dressurreiterin Karin Winter-Polac aus Lürschau und die blutjunge Springreiterin Julia Bruhn aus Leck genossen trotz ausgeprägtem Fußball-Desinteresses die tolle Atmosphäre im Flensburger Handball-Tempel. „Besonders der Auftritt des FC St. Pauli hat uns gefallen“, meinte Julia Bruhn.

Die drei Triathleten Lars Hansen (Schleswig), Bente Rathsack und Jens Homrighausen (beide Leck) fachsimpelten derweil über ihren Sport und lauschten gebannt den Erfahrungen Homrighausens bei den Iron Man-Weltmeisterschaften auf Hawaii. „Fußball, ja das interessiert schon“, meinte der Iron-Man aus Leck, setzte aber gleich augenzwinkernd einen drauf. „Dortmund und die Bayern fehlen hier noch.“

Und am Ende des furiosen Finales zwischen dem ETSV Weiche und dem FC St. Pauli beklatschte Kart-Talent Justin Schmiel (Fahrdorf) mit seiner Begleitung den Sensationssieger aus Flensburg. „Das Bleiben bis zum Finale hat sich wirklich gelohnt“, freute sich der Zwölfjährige über „einen tollen Abend“. Da lässt sich auch der Verlust eines Deosprays verkraften.


Sieger der Sportlerwahl:

Schleswiger Nachrichten/Schlei Bote: Karin Winter-Polac (Schubyer Reiterverein) Reiten, Lars Hansen (TSV Schleswig) Triathlon; Justin Schmiel (AC Schleswig) Kart-Slalom.

Nordfriesland Tageblatt: Bente Rathsack (MTV Leck), Triathlon; Jens Homrighausen (MTV Leck) Triathlon; Julia Bruhn (RuFV Südtondern) Reiten.

Flensburger Tageblatt: Marie Andresen (TSV Nord) Handball; Matthias Hummel (ETSV Weiche) Fußball; Sandra Freyberg (ETSV Weiche) Judo.

zur Startseite

von
erstellt am 09.Jan.2014 | 20:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen