Fussball : Schönes Wetter, schlechtes Spiel

„Jubelflug“:  Alan Nadolny traf zum 1:1 für  Schleswig 06.
„Jubelflug“: Alan Nadolny traf zum 1:1 für Schleswig 06.

Verbandsligist : Schleswig 06 und der BSC Brunsbüttel trennen sich 2:2. Ein Spiel mit Kampf und Krampf.

Avatar_shz von
10. März 2014, 08:03 Uhr

Schleswig 06 hat den ersten Sieg 2014 verpasst. Gegen die Mannschaft vom BSC Brunsbüttel trennte sich die Mannschaft von Trainer Ralf Christiansen 2:2 Unentschieden. Die Zuschauer sahen kein gutes Verbandsligaspiel. Die Mannschaften ackerten im Mittelfeld und ließen schöne Ballstafetten gänzlich vermissen. „Eigentlich war es heute Not gegen Elend“, befand 06-Betreuer Volker Philipp.

Kurz nach dem Anpfiff kam der Gastgeber zur ersten Möglichkeit. Nach Hereingabe von Helge Nissen suchte Stürmer Nico Erichsen den Abschluss, traf den Ball jedoch nicht richtig (2.). Mit der nächsten Chance hätte der Gast in Führung gehen müssen. Hendrik Jebens tauchte vor Dennis Schweinert auf, verzog jedoch freistehend (8.).

Brunsbüttel kam mit zunehmender Spieldauer etwas besser in die Partie und ging nach einem Eigentor in Führung. Nach Flanke von Selim Gültekin traf Julian Thomsen mit dem Klärungsversuch ins eigene Netz (14.). Die Führung war jedoch nicht von langer Dauer. Thomsen bügelte seinen Fauxpas wieder aus und schickte Alan Nadolny steil. Marco Guth im Gästetor verschätzte sich, Nadolny hatte leichtes Spiel und traf zum Ausgleich (25.). Noch vor dem Seitenwechsel hatte Brunsbüttel die Möglichkeit zur erneuten Führung. Dennis Brandt und Hendrik Jebens kamen beim Kopfballversuch aber nicht richtig an den Ball (38.).

Nach dem Wechsel prüfte Henrik Johnsen den Gästekeeper per Distanzschuss, der den Ball im Nachfassen parierte (50.). Gute Zehn Minuten später stoppte die Hintermannschaft des BSC Erichsen per Foulspiel. Der Stürmer schoss den Freistoß selbst. Aus 25 Metern landete der Ball abgefälscht zum 2:1 im Netz (61.). Aber auch diese Führung hatte nicht lange Bestand. Nach einem langen Einwurf entstand ein Gewühl im Schleswiger Strafraum. Torben Schneidereit nahm sich ein Herz und traf zum 2:2 (67.). In der 81. Spielminute hatte Piotr Stragowski den Siegtreffer auf dem Fuß. Freistehend vor Guth hätte sich der Schleswiger eine Ecke aussuchen können, kam jedoch in Rücklage und schoss über das Gehäuse. So blieb es am Ende beim leistungsgerechten 2:2-Remis. „Es war heute wirklich kein gutes Spiel. Die Mannschaften zeigte sehr viel Mittelfeldgeplänkel und Kampf. Beide Teams neutralisierten sich und erspielten sich im Prinzip auch nur wenige Chancen“, so Philipp.

Schleswig 06: Schweinert - D.Thomsen, Lausen, J.Thomsen, Johnsen – Langwardt (19. Nadolny), Nissen, J.H.Clausen, Stragowski, K.U.Clausen – Erichsen (90. John).
BSC Brunsbüttel: Guth – Lobischer, Schlüter, Brandt, Manzke – Schneidereit (72. Evulet),Thode, Jebens, Krahn (82. Herse), Gültekin – Gleske. – Schiedsrichter: Torben Nesch (Drelsdorf). – Zuschauer: 80. – Beste Spieler: keiner – Thode. – Bes. Vorkommnisse: Gelb-Rote Karte gegen Alan Nadolny nach Meckern (88.). – Tore: 0:1 Eigentor Julian Thomsen (14.), 1:1 Alan Nadolny (25.), 2:1 Nico Erichsen (61.), 2:2 Torben Schneidereit (67.).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert