zur Navigation springen

Leichtathletik : Schnelle Schlei-Läufer

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Mit Spitzenplätzen im Gesamtklassement bei allen Läufen und zahlreichen Podiumsplatzierungen in den Altersklassen überzeugten die Straßenläufer von der Schlei beim 28. Kiel-Lauf. Miguel Molero gewann die Gesamtwertung des Kurzlaufs.

Mit Spitzenplätzen im Gesamtklassement bei allen Läufen und zahlreichen Podiumsplatzierungen in den Altersklassen überzeugten die Straßenläufer von der Schlei beim 28. Kiel-Lauf. Bei Schleswig-Holsteins größter Laufveranstaltung gehörten gleich mehrere Athleten aus Angeln mit schnellen Zeiten und starken Platzierungen zu den Hauptakteuren des Tages auf dem hügeligen Rundkurs in der Landeshauptstadt, wo insgesamt fast 10000 Aktive die Laufschuhe geschnürt hatten.

Beim Hauptrennen über die Halbmarathondistanz waren es mit Claudius Michalak und Michael Wittig gleich zwei Athleten des Borener SV, die direkt hinter den afrikanischen Spitzenläufern ins Ziel rannten. Fast zwei Jahre nach seinem Landesmeistertitel über die Halbmarathondistanz und mehreren verletzungsbedingten Wettkampfpausen meldete sich Claudius Michalak in der Spitze der schleswig-holsteinischen Szene zurück. Als bester Deutscher lief der 31-jährige nach 1:13:47 Stunden als Gesamt-Achter und Sieger der M 30 ins Ziel. Sein Vereinskamerad Michael Wittig präsentierte sich in Kiel zwei Wochen vor dem Berlin-Marathon glänzend aufgelegt und folgte direkt hinter ihm nach 1:15:11 Stunden. Der 50-jährige gewann damit die Altersklasse M 50 und durfte auf dem Siegertreppchen gemeinsam mit seinem BSV-Teamgefährten Michael Stoll jubeln. Stoll steigerte als Zweiter der M 50 (23. Platz Gesamt) seine persönliche Bestzeit auf 1:23:43 Stunden.

Die eindrucksvolle Medaillenausbeute für den Borener SV ergänzten Hilmar Boguhn (M 60/ 1:34:54 Std.) und José Molero-Membrilla (M 70/ 1:45:46 Std.) als Sieger ihrer Altersklassen. Birgit Goos musste sich trotz starker Leistung (1:45:48 Std.) in der Klasse W 55 ihrer Kieler Dauerkonkurrentin Susanne Mohn geschlagen geben und wurde Zweite.

TopTen-Platzierungen in dem stark besetzten Teilnehmerfeld beim größten Halbmarathon des Landes erliefen auch die BSV-Läuferinnen Nadja Einfeldt (1:45:34 Std./ 2. W 35) und Sandra Zabel (1:45:47 Std./ 5. W 40). Ilona Johannsen von Spiridon Schleswig lief in 1:52:33 Stunden auf Platz 15 der Klasse W 45.

Im Volkslauf über 10,5 km feierte BSV-Langstreckler Dieter Schwarzkopf einen ungefährdeten Gesamtsieg in 34:50 Minuten. Der Söruper Mansor Farah wurde in 37:36 Minuten Dritter.

Schnelle Beine zeigte auch Miguel Molero nach längerer Pause wieder auf der Wettkampfpiste. Der 47-jährige ehemalige Marathon-Kreisrekordhalter von Spiridon Schleswig bewies beim Kurzlauf über 6 km, dass sich seine Tempohärte immer noch abrufen lässt. In 19:53 Minuten gewann Molero die Gesamtwertung des Kurzlaufs. Lediglich der Kronshagener Philipp Rusch (19:50 Min.) war als Sieger des Schülerlaufs über die identische Strecke einen Tick schneller als der Routinier aus der Kreisstadt. Hanno Reese von der Rudervereinigung im TSV Kappeln wurde hier in 23:40 Minuten Gesamt-Siebenter und Dritter der Klasse U 20.

zur Startseite

von
erstellt am 16.Sep.2015 | 06:58 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen