zur Navigation springen

Munteres Scheibenschießen in Schuby

vom

Verbandsliga: Absteiger unterliegt dem TSV Friedrichsberg-Busdorf trotz "einiger Kunstpausen" des Scherner-Teams mit 2:9

shz.de von
erstellt am 21.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Schuby | Die lange Liste der Negativ-Resultate für den VfB Schuby in der Saison 2012/13 ist um eine Schlappe erweitert worden. Im Derby gegen den TSV Friedrichsberg-Busdorf präsentierte sich das Schlusslicht fast die gesamte Spielzeit wie ein Absteiger und musste nach dem 2:9 (0:4) am Ende froh sein, dass die Niederlage nicht zweistellig ausfiel. Auch Gäste-Trainer Sven Scherner meinte nach der völlig einseitigen Partie: "Gegen einen sehr schwachen VfB hätten wir auch gut und gern 15 Tore erzielen können, wobei die Schubyer außer ihren beiden Treffer auch noch zwei oder drei richtig gute Chancen hatten. Insgesamt haben wir hier souverän und locker aufgespielt, auch wenn wir uns zwischenzeitlich einige Kunstpausen gegönnt haben."

Schon nach 180 Sekunden waren für die Platzherren alle guten Vorsätze, gegen den Tabellenfünften gut mithalten zu können, mit dem 0:1 durch Florian Unger über den Haufen geworfen. Geknickt durch den frühen Rückstand kam auch in kämpferischer Hinsicht vom VfB in der Folgezeit nichts. In der 28. Minute verwandelte Rasmus Pagel einen von VfB-Keeper Dennis Schweinert an Christoph Schubert verursachten Foulelfmeter zum 0:2 und erneut Pagel markierte sieben Minuten danach auch den dritten TSV-Treffer. Eine Minute vor dem Pausenpfiff besorgte der Ex-Schubyer Marc Stegemann den 0:4-Halbzeitstand.

Auch nach dem Seitenwechsel erreichte auf Seiten der Gastgeber kaum ein Akteur seine Normalform und das muntere Scheibenschießen für die Gäste ging weiter. Nach einem Doppelschlag des A-Jugendlichen Sebastian Haeger (54., 55.) lag der Ball in der 64. Minute nach einem Treffer von Jan-Philipp Clasen dann zur Abwechslung auch einmal im Friedrichsberger Netz. Florian Unger (74.), sowie noch zwei Mal Marc Stegemann (76., 78.) schraubten das Resultat auf 1:9, ehe in der vorletzten Minute Sascha Pohlmann das letzte der elf Tore erzielte.VfB Schuby: Schweinert - Jacobsen, Weigand (83. Stiller), Reiter, Skibitzki - Howind, Kock, Hess (83. Hildebrandt), Henke (52. Göritz), S. Pohlmann - Clasen.

TSV Friedrichsberg: Spaenhoff - Thomsen, Möller, F. Unger, Voland - Messerer, Jöhnk, Schubert, Stegemann (79. Alexander) - Haeger (84. Jaster), Pagel.

Schiedsrichter: Ann-Kristin Wildfang (Dahme). - Zuschauer: 60. Tore: 0:1 F. Unger (3.), 0:2 Pagel (28., Foulelfmeter), 0:3 Pagel (35.), 0:4 Stegemann (44.), 0:5, 0:6 Haeger (54., 55.), 1:6 Clasen (64.), 1:7 F. Unger (74.), 1:8, 1:9 Stegemann (76., 78.), 2:9 S. Pohlmann. - Beste Spieler: Keiner - Haeger, Schubert.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen