Fussball : Mission Rehabilitation

Auf Wiedergutmachung aus: Georg Gaschka (am Ball) will sich mit Schleswig 06 vom Derby-Debakel erholen.
Auf Wiedergutmachung aus: Georg Gaschka (am Ball) will sich mit Schleswig 06 vom Derby-Debakel erholen.

Fußball-Landesligist Schleswig 06 ist nach dem Debakel beim TSV Friedrichsberg am Sonntag auf dem Prüfstein gegen den Büdelsdorfer TSV. Maximilian Petersen kehrt in den Kader zurück. Der Routinier soll der Hintermannschaft wieder Stabilität verleihen.

shz.de von
14. September 2018, 13:27 Uhr

Wie hat Schleswig 06 die 0:9 (0:2)-Niederlage im Stadtderby beim TSV Friedrichsberg-Busdorf verdaut? Und, was muss getan werden, um die Köpfe im Lager der Schwarz-Weißen wieder nach aufzurichten? Dies sind die zwei zentralen Fragen, die sich die Anhänger des Fußball-Landesligisten nach der desolaten Vorstellung im Prestigeduell stellen.

Am Sonntag ist um 14 Uhr der Büdelsdorfer TSV zu Gast. Lange Zeit zum Grübeln bleibt der Mannschaft von Trainer Torben Schulz aus diesem Grund nicht. „Direkt nach dem Abpfiff waren natürlich alle bedrückt und niedergeschlagen. Kaum einer hat in der Kabine gesprochen. Alle wussten, dass sie in Friedrichsberg nicht an ihre Leistungsgrenze gegangen sind und sich vor allem in der zweiten Halbzeit kaum noch gewehrt haben. Nach dem 0:2-Rückstand wollten wir aktiver werden, doch das schnelle dritte Gegentor war die Vorentscheidung. Danach landete beinahe jeder Schuss des Gegners in unserem Netz“, schildert Schleswigs Sportlicher Leiter Christian Raun das 0:9-Debakel.

Dementsprechend erwartet der Verantwortliche von der Mannschaft eine deutliche Reaktion. Sie soll sich wieder als echte Einheit präsentieren. Dabei sind Siegeswille und Leidenschaft die wichtigsten Faktoren, um das bröckelnde Selbstvertrauen wieder aufzubauen. „Es hat zwar keine Streicheleinheiten gegeben, doch mit dem Knüppel auf die Jungs hauen bringt auch nichts. Die Truppe ist noch sehr jung und aufgrund der derzeitigen Ausfälle auch unerfahren. Wir müssen ruhig und sachlich an die Sache herantreten und die begangenen Fehler nicht wiederholen. Zumindest die Quote dieser auf ein Minimum senken“, sagt Raun.

Die personelle Situation bleibt bei 06 weiterhin angespannt. Zu den bekannten verletzungsbedingten Ausfällen kommt nun Balin Saber mit einer Sperre (Gelb-Rote Karte) hinzu. Maximilian Petersen kehrt derweil in den Schleswiger Kader zurück. Der Routinier soll der 06-Hintermannschaft wieder Stabilität verleihen. Raun wertet den letzten Vergleich mit den Büdelsdorfern, vom Mai diesen Jahres, als ein gutes Omen und sagt: „Wenn wir erneut 2:1 gewinnen sollten, wären bei uns alle im Verein damit überaus zufrieden.“


zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen