zur Navigation springen

Fussball : Mirco Jess trifft in sechs Minuten doppelt

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Nach dem 4:0 gegen den SV Todesfelde kehrt der TSV Kropp in die Erfolgsspur zurück.

shz.de von
erstellt am 07.Apr.2014 | 07:00 Uhr

Nach vier sieglosen Begegnungen kam der TSV Kropp mit einem 4:0 (1:0) im Heimspiel der Fußball-SH-Liga gegen den Tabellen-Nachbarn SV Todesfelde endlich einmal wieder zu einem dreifachen Punktgewinn. Für die Gäste aus dem Kreis Segeberg bedeutete es die fünfte Niederlage am Stück. Beide Mannschaften hatten große personelle Probleme und traten wegen Verletzungen und Sperren stark ersatzgeschwächt an. Bei Kropp fehlte Torjäger Finn Langkowski nach seiner Roten Karte vom Vorwochenende. Gäste-Trainer Sascha Sievers hatte neben seinem verletzten Goalgetter Oliver Zebold mit Dennis Studt, Domonik Lembke und Felix Hamann gleich drei „Rotsünder“ zu ersetzen.

Dennoch entwickelte sich eine flotte Partie mit vielen Torchancen. Bereits nach fünf Minuten vergab Maximilian Petersen eine Riesenmöglichkeit für die Platzherren, kurz darauf traten auch die Gäste erstmals offensiv gefährlich in Erscheinung. In der 15. Minute hatte Jörn Vogt die Führung für den TSV auf dem Fuß, zeigte sich aber im Abschluss zu hektisch und vergab. Nur 60 Sekunden später lag auf der Gegenseite bei einem Todesfelder Lattenschuss schon wieder ein Treffer in der Luft. In der 24. Minute haderte man im Kropper Lager mit Schiedsrchter Christoph Zamek, der eine Attacke an Julian Jacobsen nicht für elfmeterwürdig hielt.

Elf Minuten später bejubelten die Gastgeber dann doch das Führungstor. Eine Flanke aus halblinker Position von Jörn Vogt erreichte Yannick Sievers, dem mit einem artistischen Seitfallzieher das 1:0 gelang. Nur 60 Sekunden nach dem Seitenwechsel war Sievers erneut erfolgreich. Beim ersten Versuch scheiterte er noch, traf dann aber im Nachschuss.

Eine Vorentscheidung war der zweite Kropper Treffer jedoch nicht. Der SV Todesfelde bäumte sich noch einmal auf und zwang TSV-Keeper Philipp Reinhold zu einigen Glanzparaden. Zwischenzeitlich ergab sich aber auch Platz für Kropper Konter. Yannick Sievers, Julian Jacobsen und Robin Ziesecke hatten die größten Chancen bei den schnellen Gegenangriffen. Einen Knacks erhielten die Gäste bei ihren Bemühungen um eine Resultatsverbesserung in der 69. Minute, als Tahir Yavuz nach wiederholtem Foulspiel die Gelb-Rote Karte sah. In Unterzahl ließen Konzentration und Kondition merklich nach, so dass die Heimelf das Geschehen in der Schlussphase diktierte. Der erst in der 87. Minute eingewechselte Mirco Jess erwies sich dabei als Superjoker. Gerade drei Minuten im Spiel traf er nach maßgerechter Vorarbeit von Thomas Vogt zum alles entscheidenden 3:0 und besorgte in der Nachspielzeit mit einem platzierten Schuss ins lange Ecke auch den Endstand.

Kropps Co-Trainer Martin Schmidt bezeichnete den Sieg zwar als verdient, sah die Gäste aber über weite Strecken als einen gleichwertigen Gegner: „Trotz des 2:0 kurz nach der Pause konnten wir nie sicher sein und liefen immer Gefahr, einen Gegentreffer zu kassieren. Erst als wir in Überzahl waren, fiel uns alles etwas leichter. Unsere Mannschaft verdient ein großes Lob, da sie auf Grund der personellen Engpässe eine starke Leistung abgeliefert hat.“

Der Todesfelder Coach Sascha Sievers meinte: „Der Kropper Sieg geht insgesamt in Ordnung. Allerdings waren wir keine vier Tore schlechter und hatten etliche gute Chancen. Erst nach der Gelb-Roten Karte für Tahir Yavuz ging uns langsam die Luft aus.“

TSV Kropp: Reinhold - Gieseler, Röh, T. Vogt, Henke - Petersen, J. Vogt (87. M. Jess), Merz, Sievers - Jacobsen (90. Michalek), Ziesecke.

Todesfelde: Holst - Schumacher (86. Brumshagen), Beyer, Haldau, Petzold - Yavuz, Bruhn, Fröhlich, Bernoth - Testa (65. Uhlenbrock), Lübcke.

Schiedsrichter: Zamek (Ahrensburg).

Tore: 1:0, 2:0 Sievers (35., 46.), 3:0, 4:0 Mirco Jess (90., 90./+3). - Gelb-Rote Karte: Yavuz (69.) nach wiederholtem Foulspiel. - Beste Spieler: Ziesecke - Bernoth. - Zuschauer: 180.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert