Handball : Kropper Frauen wollen die Meisterraketen zünden

Trainer Dirk Schlegel  (re.) und sein Team.
Trainer Dirk Schlegel (re.) und sein Team.

Handball-Knüller in der Geestlandhalle: Spitzenreiter kann gegen Ellerbek den Titel perfekt machen. Unterstützung über den Kauf von Auswärtskilometern.

Avatar_shz von
15. März 2014, 07:06 Uhr

Sie wollten das Endspiel daheim, sie haben es bekommen. Heute steigt der Handball-Knüller in der Kropper Geestlandhalle. Die Frauen von Oberliga-Tabellenführer HSG Kropp-Tetenhusen empfangen den Zweiten TSV Ellerbek. Anpfiff ist um 17 Uhr. Ein Sieg, selbst ein Unentschieden reicht, um die Meisterraketen zünden zu dürfen. Fünf Spieltage vor Toresschluss könnten die Kropperinnen die Sektkorken knallen lassen. Eine fabelhafte Leistung, die mit viel Applaus honoriert werden sollte. Alle Anhänger und Sportinteressierte aus Kropp, Tetenhusen und Umgebung sollten sich aufgerufen fühlen, diese einmalige Gelegenheit wahrzunehmen.

Die Spielerinnen haben ordentlich Werbung im Dorf für das Spitzenspiel gemacht. Mannschaft, Trainer, Betreuer und Vorstand wollen gemeinsam mit den Fans jubeln, auch wenn eine Megaparty mit allem Pipapo bewusst nicht vorbereitet wurde. „Es würde doof aussehen, wenn wir dann mit leeren Händen dastehen würden“, sagt Trainerin Lena Leptien. Sofern ihr Team mindestens einen Punkt holt, soll es aber eine spontane Party geben. Die erfahrenen Kropper „Feierbiester“ wissen: Spontan-Sausen sind ohnehin immer die besten.

Doch vor den Erfolg hat der liebe Gott die Arbeit gesetzt. Der TSV Ellerbek reist als Tabellenzweiter nach Kropp, alles andere als Laufkundschaft. „Ellerbek kann jede Mannschaft in der Liga schlagen, aber auch gegen fast jede verlieren“, lautet Leptiens Einschätzung. Aufpassen müsse ihre Abwehr vor allem auf Julia Steinberg, die alles überragende Ellerbeker Torjägerin.

Wenn es denn heute mit der Meisterschaft und dem damit einhergehenden Aufstieg klappt, müssen auch die Planungen für die 3. Liga immer konkretere Formen annehmen.

Um wirtschaftlich nicht auf tönernen Füßen zu stehen, hat die Mannschaft bereits von sich aus ein Sponsoringkonzept auf die Beine gestellt. So sollen die weiten Auswärtstouren finanziert werden. Privatpersonen, Unternehmen, aber auch andere Vereine aus dem Ort können einen Kilometer, zehn, 100, 200 oder vielleicht sogar eine bestimmte Strecke kaufen. Interessierte können sich per E-Mail an die Adresse Leiter@hsg-kropp-tetenhusen.de wenden. Die HSG-Frauen freuen sich über jede Unterstützung, um ihr großes Ziel zu verwirklichen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert