zur Navigation springen

Kropp verschafft sich mit frühen Toren Ruhe

vom

shz.de von
erstellt am 16.Aug.2013 | 03:09 Uhr

Heikendorf | Der TSV Kropp hat seine Pflichtaufgabe in der Fußball-SH-Liga beim Heikendorfer SV souverän erfüllt. Beim 5:0 (2:0)-Erfolg zeigte sich die Mannschaft von Dirk Asmussen gut gerüstet für das Spitzenspiel gegen den PSV Neumünster, das am Sonnabend im Kropper Stadion steigt.

Gastspiele in Heikendorf waren in Kropp über Jahre eher unbeliebt. Das kampfstarke Team vom Kieler Ostufer war stets unangenehm zu spielen, nicht selten musste der TSV in diesen Duellen Federn lassen. Eben diese Zeiten haben sich geändert. Die Gastgeber haben einen Großteil der Mannschaft ausgetauscht und mit dem ehemaligen St. Pauli-Keeper Patrick Borger einen Trainer-Neuling an der Seitenlinie. "Man konnte merken, dass Heikendorf verunsichert war", sagte Dirk Asmussen. "Diesen Umstand hat mein Team glücklicherweise nutzen können. Die beiden schnellen Tore haben für Ruhe in unseren Aktionen gesorgt."

Als "Ruhestifter" taten sich vor allem Robin Ziesecke und Finn Langkowski hervor. Bei beiden Treffern war "Ziese" der Vorbereiter, Torjäger Langkowski (18., 22.) der sichere Vollstrecker. Fortan hatte Kropp leichtes Spiel, den Vorsprung zu verwalten, kein Akteur musste sich übermäßig verausgaben.

Im zweiten Durchgang wurde die Überlegenheit der Gäste noch deutlicher. Aus einer Vielzahl von Chancen, wusste der TSV deren drei zu nutzen. Zunächst traf Daniel Schwennsen per Heber zum 3:0 (48.). Nach Foul an Schwennsen legte Ziesecke per Strafstoß (62.) das vierte und Langkowski das fünfte Tor (88.) nach.

Im Spitzenspiel gegen den PSV Neumünster kommt es morgen (14 Uhr) nun zum Duell des aktuell Dritten (Kropp) gegen den Zweiten (PSV). Nur zu gut weiß Asmussen, dass seine Elf dann ganz anders gefordert sein wird: "Da werden wir alles abrufen müssen. Aber durch die letzten drei Siege hat meine Mannschaft genug Selbstvertrauen getankt, um auch einen solchen Top-Gegner schlagen zu können."Kropp: Reinhold - Zöchling (61. Bock), T. Vogt, Petersen, Henke, Merz, Schelper, Jess (46. Y. Sievers), Ziesecke (68. Waschewski), Langkowski

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen