zur Navigation springen

Für den VfR Schleswig kann es nur besser laufen;

vom

shz.de von
erstellt am 08.Aug.2013 | 03:59 Uhr

Schleswig | Die vergangene Saison, vor allem die fast katastrophal verlaufene Rückrunde, hat man bei den "Rasensportlern" inzwischen abgehakt und blickt nur noch nach vorn. Trainer Andree Petrowski: "Wenn man wie wir nur mit Ach und Krach vermeiden den Abstieg konnte, kann und soll es nur noch besser werden. Da alle Akteure gut mitziehen, bin ich mit der Vorbereitungsphase zufrieden. Wichtig ist nun ein guter Start, bei dem wir am ersten Spieltag unseren alten Weggefährten MTV Meggerdorf auf dem Altfeld empfangen.Das wird sicherlich keine leichte, aber doch eine lösbare Aufgabe werden." Zunächst gilt es für den Coach, die drei Abgänge zu kompensieren. Vor allem der stets treffsichere Christian Mauriczat wird schwer zu ersetzen sein. Um die Nachfolge von Torhüter Sascha Petersen streiten sich die Neuzugänge Christoph Rathjen und Phil Coenen. Von den restlichen fünf Zugängen erwartet der Coach mehr Variationsmöglichkeiten in der Defensive und Offensive.Zugänge: Christoph Rathjen, Armin Balzer (FSG Schleidörfer), Phil Coenen, Stefan Sieden (beide SIF), Rouven Dumstrei (06 II), Thorben Friedrichs, Tobias Bauer (Zweite).

Abgänge: Sascha Petersen, Christian Mauriczat (beide TSV Friedrichsberg-Busdorf), Matthias Winter (VfB Schuby).

Kader: Tor: Christoph Rathjen, Phil Coenen.

Abwehr: Patrick Mays, Ökkes Yilderim, Thorben Friedrichs, Matthias Richter, Armin Balzer, Mirko Lindstaedt, Dennis Winda.

Mittelfeld: Rouven Dumstrei, Benjamin Paasch, Ali Shahrabadi, Amin Shahrabadi, Tobias Bauer, Saffet Yilderim, Tarek Hussein.

Angriff: Jan Aderhold, Christoph Rennhack.

Trainer: Andree Petrowski (im 5. Jahr) - Betreuer: Karsten Sick.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen