zur Navigation springen

Fussball : Friedrichsberger Schützenfest bei 08 II

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

TSV Friedrichsberg deklassiert Schlusslicht Flensburg 08 II mit 10:1. Mark Stegemann vierfacher Torschütze.

shz.de von
erstellt am 28.Apr.2014 | 08:54 Uhr

Die 1:10-Niederlage gegen TSV Friedrichsberg von Fußball-Verbandsligist Flensburg 08 II war ein Offenbarungseid. Die Hoffnung doch noch die Klasse zu halten, ist wohl endgültig verflogen. Zwar ist der Klassenerhalt rein rechnerisch noch möglich, aber selbst 08-Coach Sascha Möller hat seinen Zweckoptimismus verloren: „Ich bin einfach enttäuscht und sprachlos.“

Die Gäste wurden in dieser Partie nur in der Anfangsphase etwas gefordert. Nach den Treffern zur 2:0-Führung durch Mark-Andree Stegemann (11.) und Tim Matthias Spitzka (23.) konnte Daniel Mathiesen (27.) verkürzen. Aber die Freude war nur von kurzer Dauer. Stegemann (38.) und Phil Carstensen (39.) schossen noch vor der Pause ein 4:1 heraus. Nach dem Wechsel brachen die Blau-Gelben dann völlig ein. „Wir luden den TSV regelrecht zum Fußballspielen und Toreschießen ein“, stellte Möller deprimiert fest. Nach Christian Mauriczat's Treffer (48.) machte Harm Ohm das halbe Dutzend voll (58.). Die letzte halbe Stunde wurde für die Hausherren zum Debakel. Stegemann (64.), Mauriczat (69.), Ohm (78.) und der Taktgeber im Spiel der Friedrichsberger, Tim Christoph Schubert, der mehrere Treffer auflegte, machten die zweistellige Niederlage perfekt.

Flensburg 08 II: Schütt - Hansen, Sörensen, Brogmus, Finn Seemann (8. Barak) - Fischer, Otzen (34. Shala), Heinen, Torben Seemann - Mathiesen, Möller.
TSV Friedrichsberg: Petersen - Stürken, Schröder, Jöhnk, Spitzka - Mauriczat, Ohm, Schubert, Callsen - Stegemann, Castensen (53. Volland). – Tore: 0:1 Stegemann (11.), 0:2 Spitzka (23.), 1:2 Mathiesen (27.), 1:3 Stegemann (38.), 1:4 Carstensen (39.), 1:5 Mauriczat (48.), 1:6 Ohm (58.), 1:7 Stegemann (64.), 1:8 Mauriczat (69.), 1:9 Ohm (78.), 1:10 Schubert (88.). – Schiedsrichter: Truels Reichardt
(Husumer SV).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert