zur Navigation springen

FC Geest will sich frühzeitig aller Sorgen entledigen

vom

shz.de von
erstellt am 07.Aug.2013 | 03:59 Uhr

bennebek | Der achte Rang, mit dem man sich als bestes Team aus dem Altkreis Schleswig platzierte, ist auch die Wunschvorstellung des Trainer-Duos Erik von Lanken und Kai-Ulrich Berlinke für die neue Saison: "Man darf nicht vergessen, dass wir wirklich in akuter Abstiegsgefahr waren und die zum Klassenerhalt nötigen Punkte erst in den letzten Runden geholt haben. Nun hoffen wir, dass wir uns frühzeitiger aller Abstiegssorgen entledigen können." Um dieses Ziel zu erreichen, muss der FC erst einmal den Aderlass etlicher Leistungsträger kompensieren. Besonders Harm Ohm, der zum Verbandsligisten TSV Friedrichsberg wechselte, wird als Vorbereiter und Torschütze nicht leicht zu ersetzen sein. Auch die Asmus-Brüder Kai und Jan, die beide nach Meggerdorf zurückgingen, hinterlassen eine Lücke. Diese zu schließen, hoffen die Trainer mit Akteuren aus den eigenen Reihen. Gleich fünf Spieler aus der A-Jugend wollen so schnell wie möglich beweisen, dass sie kreisligatauglich sind. Als Titel-Favoriten sieht man im FC-Lager den TSB Flensburg und den TV Grundhof.Zugänge: Tobias Müller (TSV Kropp II), Florian Sonntag, Malte Retzlaff (beide eigene 2. Mannschaft), Christian Kumm, Oke Ohm, Jan Stuwe, Lars Hilger, Patrick Sander (alle eigene A-Jugend).

Abgänge: Harm Ohm (TSV Friedrichsberg), Jan Asmus, Kai Asmus, Michael Burchardt (MTV Meggerdorf), Jan-Erik Eichner, Mirco Treichel (beide eigene 2. Mannschaft), Torben Maschner (Studium).

Kader: Tor: Michael Schmidt, Dennis Braun.

Abwehr: Fabian Goos, Jan Huber, Torben Kirschberger, Marc Stuwe, Tobias Müller, Oke Ohm, Jan Stuwe.

Mittelfeld: Patrick Berlinke, Pascal Wecker, Julian Denz, Lars Martin, Malte Retzlaff, Christian Kumm, Dominic Müller, Christian Saß, Sönke Thomsen, Lars Hilger, Patrick Sander.

Angriff: Stefen Kirschberger, Sascha Berlinke, Florian Sonntag.

Trainer: Erik von Lanken und Kai-Ulrich Berlinke (im 3. Jahr); Torwart-Trainer: Rüdiger Sierts.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen