zur Navigation springen

Fussball : FC Angeln macht Schritt Richtung Klassenerhalt

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

In der SH-Liga der A-Junioren hate der FC Angeln 02 die SG Siems/Strand 08 mit 2:1 besiegt. Schleswig 06 unterlag beim Heider SV glatt mit 0:6 (0:2).

Mit einem knappen 2:1 (1:1)-Heimerfolg über den Tabellen-Nachbarn SG Siems/Strand 08 machten die A-Junioren des FC Angeln 02 einen Riesenschritt in Richtung Klassenerhalt der SH-Liga. Schleswig 06 indes kommt nach dem 0:6 (0:2) beim Heider SV nicht aus dem Tabellenkeller heraus und droht dem Abstieg nicht mehr entgehen zu können.

FC Angeln – SG Siems/Strand 08 2:1 (1:1)
Vier Spieltage vor Ende der Saison 2013/14 hat der FC nun einen Vorsprung von sieben Punkten auf die Abstiegsränge und sollte, wenn weiterhin so konzentriert agiert wird, sein Ziel erreichen. Die Platzherren waren gleich das spielbestimmende Team und kamen schon in der Anfangsviertelstunde zu einigen Erfolg versprechenden Angriffen, lediglich der Abschluss war noch nicht optimal. So fiel zur Enttäuschung des FC-Lagers der erste Treffer auf der Gegenseite. In der 34. Minute kamen die Gäste erstmals gefährlich vor das Angeln-Gehäuse und trafen durch Kordo Mohammad zum 0:1. Die Antwort der Heimelf ließ nicht allzu lange auf sich warten. In der 40. Minute zog Bennet Kästner aus gut 20 Metern ab. Der Ball wurde vom Gästespieler Marcel Nagel noch unhaltbar abgefälscht und so hatte die Stüber-Truppe bis zum Pausenpfiff wenigstens den Gleichstand erreicht. Gleich nach dem Seitenwechsel vergab der immer noch spielerisch dominierende FC weitere Chancen und so dauerte es bis zur 75. Minute, ehe dem eingewechselten Tim Niklas Asmussen, der schon zuvor für viel Angriffsschwung gesorgt hatte, das erlösende 2:1 gelang. Nach dem Rückstand riskierte die SG Siems-Strand 08 noch einmal alles, doch die FC-Defensive gab sich keine Blöße und brachte den knappen Vorsprung über die Zeit.

FC Angeln 02: Freiberger - J. Köhler, Hauser, Otzen, G. Henningsen, Karshüning, Jacobsen, Kästner, M. Köhler, Kaufhold, J. Goos. Eingewechselt: Malcha, Asmussen, Klesing.

Heider SV - Schleswig 06 6:0 (2:0)
Auch in der Höhe verdient setzten sich die Dithmarscher durch. Schleswig taumelt, mit arg dezimiertem Kader – in Heide standen drei B-Jugendliche auf dem Platz – dem Abstieg entgegen. „Wir hätten schon vor der Pause deutlicher führen können, kamen immer wieder gefährlich über die Außen nach vorne, doch die Pässe in die Mitte waren zu ungenau“, kritisierte Trainer Sascha Willhöft sein Team, das nach dem Wechsel wesentlich zielstrebiger agierte. Der 06-Trainer hat indes den Kopf noch nicht in den Sand gesteckt. „Immerhin haben Husum und Frisia keine Punkte gemacht. Noch ist nichts verloren“, sagte Jörg Lorenzen, der allerdings kaum ein Ende der Personalprobleme sieht. Voraussetzung für den möglichen Klassenerhalt: „Die beiden Heimspiele gegen Groß Grönau und gegen die SG Trave müssen gewonnen werden.“

Der Schleswiger Coach registrierte gegen Heide in der ersten Hälfte eine durchaus ansprechende Leistung seines Teams, das aber nach drei Toren unmittelbar vor und kurz nach der Pause auf der Verliererstraße war. „Mit dieser Mannschaft war dann nichts mehr zu holen“, meinte Lorenzen.

Schleswig 06: Koch – Hämmerlein, Husfeldt, Jacobsen, Rode – Markhoff, Petersen, Gutjahr – Stamm, Clasen,– Detlefsen.

Tore: 1:0 Bojens (43.), 2:0 Schwaabe (45.) 3:0 Carstens (50.), 4:0 Stechemesser (60.), 5:0 Bojens (65.), 6:0 Peters (86.).

zur Startseite

von
erstellt am 13.Mai.2014 | 07:08 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert