zur Navigation springen

Handball : Extralob für Kropps neuen „Knipser“

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

SH-Liga: Hattrick von Jörn Vogt verhilft dem Asmussen-Team nach Pausenrückstand zum 3:1-Erfolg gegen den designierten Absteiger SV Eichede II

Lange Zeit lief der TSV Kropp gegen den designierten Absteiger SV Eichede II einem Rückstand hinterher, am Ende gewannen die Schützlinge von Trainer Dirk Asmussen die SH-Liga-Partie jedoch noch hochverdient mit 3:1 (0:1).

Mann des Tages war eindeutig Jörn Vogt, der in Abwesenheit des verletzten Finn Langkowski einmal mehr die Rolle des Torjägers einnahm und den SV Eichede mit drei Treffern quasi im Alleingang besiegte. Ein Extralob erhielt der „Knipser“ von Co-Trainer Martin Schmidt: „Jörn hat momentan einen Lauf und ist unglaublich gefährlich. Aus einer insgesamt guten Mannschaftsleistung hebt er sich mit drei Toren natürlich hervor. Dennoch muss gerade im Rückblick auf de letzten Wochen gesagt werden, dass wir heute als Mannschaft überzeugt haben. Das war der Schlüssel zum Sieg.“

Von Beginn an war der TSV Kropp der Herr im eigenen Haus und schien die Gäste überrennen zu wollen. Julian Jacobsen (2.), Fabian Schelper (5.), Anton Merz (21.) und Yannick Sievers (27.) hätten allesamt die Führung besorgen können, scheiterten jedoch am guten SVE-Keeper Fabian Lucassen oder verfehlten das Gehäuse.

Der recht sorglose Umgang mit diesen Gelegenheiten rächte sich noch vor der Pause, denn mit der einzigen echten Möglichkeit brachte Simon Till Krämer die Gäste in Führung (35.). Der Spielverlauf war komplett auf den Kopf gestellt.

Mit Beginn des zweiten Durchgangs setzte sich der Einbahnstraßenfußball fort. Jörn Vogt tauchte frei vor Lucassen auf, verstolperte aber (53.). Wenig später brachte TSV-Coach Dirk Asmussen mit Finn Matthes und Robin Ziesecke zwei frische Akteure, die dem Kropper Spiel zusätzliche Impulse verliehen. Folgerichtig besorgte Jörn Vogt nach Vorarbeit von Anton Merz den überfälligen Ausgleich zum 1:1 (66.).

Von den Gästen kam kein offensives Lebenszeichen mehr, das Team von Coach Björn Manke versuchte irgendwie zumindest den einen Punkt mit auf die Heimreise zu nehmen. Doch diese Defensivtaktik ging nicht auf. Abermals funktionierte die „Zange“ Anton Merz/Jörn Vogt und Letzterer traf zur umjubelten 2:1-Führung (81.). In der Nachspielzeit sorgte Vogt dann noch für sein ganz persönliches i-Tüpfelchen in Form eines lupenreinen Hattricks und traf per Kopf zum 3:1-Endstand.

„Das war alles in allem eine runde Sache gegen einen nicht all zu starken Gegner“, lobte Martin Schmidt seine Mannschaft für die engagierte Vorstellung. „Diesen Biss müssen wir jetzt beibehalten, um auch die letzten Partien gegen Schilksee und Strand erfolgreich zu bestreiten.“

TSV Kropp: Detlefsen – T. Vogt, Röh, Petersen, Sievers, Henke, Merz, Schelper, Jacobsen (57. Ziesecke), Schwennsen (62. Matthes), J. Vogt
SV Eichede II: Lucasssen – Plate, Leu, Rienhoff, Meyer (75. Pöhls), Hallmann, Krämer, Buchholz, Havemann, Demirbas (84. Wasken), Schubring
Beste Spieler: J. Vogt – Lucassen
Zuschauer: 100
Schiedsrichter: Tim Becker (Borussia Segeberg)

zur Startseite

von
erstellt am 12.Mai.2014 | 07:21 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert