zur Navigation springen

Ein "Heimspiel" für 90 Staffeln

vom

8. Lauf zwischen den Meeren von Husum nach Damp: 6000 Athleten sind auf den Beinen / Zahlreiche Wechselpunkte in der Schleregion

shz.de von
erstellt am 31.Mai.2013 | 03:59 Uhr

damp | Im Laufschritt von der Nordseeküste an den Ostseestrand heißt nun bereits im achten Jahr die Devise beim Lauf zwischen den Meeren. Am Sonnabend wird der große Staffellauf von Husum nach Damp einmal mehr eine ganze Region ins Lauffieber versetzen. Mit insgesamt 650 Staffeln und damit rund 6000 aktiven Läufern bewegen sich die Teilnehmerzahlen auf dem Rekordniveau der Vorjahre. Die Herausforderung des großen Laufspektakels vereint erneut Hobbyläufer und Laufasse aus Vereinen, Firmen und Freundeskreisen zum gemeinsamen Sporterlebnis.

In zehn Etappen mit Streckenlängen zwingen 8,1 km und 11,7 km durchquert das große Läuferfeld auf der knapp 97 km langen Strecke das Land. Der Startschuss fällt morgens um 9 Uhr am Husumer Hafen. Gegen 14.30 Uhr wird bereits die Siegerstaffel im Ziel im Ostseebad Damp erwartet, ehe dann bis in die frühen Abendstunden auch die übrigen Schlussläufer den Staffelstab an den Ostseestrand getragen haben werden.

Rund 500 Helfer der örtlichen Vereine, der Rettungsdienste sowie von den Veranstaltern werden im Einsatz sein, um einen reibungslosen Ablauf sicherzustellen. Allein der Transport der Athleten und deren Bekleidung stellt eine Mammutaufgabe dar. "Wir kommen auf insgesamt rund 14 000 Kilometer Fahrleistung rund um die Veranstaltung", hat Organisationskoordinator Peter Brandt Läuferwelt errechnet.

750 Kisten Wasser, 6300 Liter Iso-Getränke, 1800 kg Bananen, 4500 Meter Absperrgitter, 100 mobile Toiletten und 200 Richtungsschilder sind imposante Zahlen, die eine Vorstellung vom Aufwand hinter den Kulissen geben.

Viel Planung haben aber auch die Teams bereits hinter sich. Neben der aktiven Vorbereitung gilt es für die Verantwortlichen der verschiedenen Staffeln auch immer wieder, zehn Läufer zusammenzutrommeln, die Etappen einzuteilen, einen Zeitplan zu erstellen und notfalls bei spontanen Ausfällen auch immer noch einen Plan B in der Schublade zu haben.

Nach gewissenhafter Vorbereitung gehen auch wieder rund 90 Staffeln aus der Schleiregion und aus Angeln ins Rennen und versuchen, so schnell wie möglich ihr Staffelholz durch die Landschaft zu tragen. Im Wettstreit mit vielen eigens für den Lauf zwischen den Meeren gebildeten Auswahlteams wird es für die Clubs aus der Region schwer, um die absoluten Spitzenplätze mitzukämpfen. Beim Borener SV, der im Vorjahr als zweitschnellstes Vereinsteam aus Schleswig-Holstein den zehnten Platz der Gesamtwertung erkämpft hatte, gibt man sich eher zurückhaltend, zumal mit Torben Detlefsen ein Trumpfass der vergangenen Jahre kurzfristig verletzt ausfällt. "Wieder in die TopTen zu kommen, wird schwer, aber wir werden alles geben, um uns achtbar zu schlagen", erklärt Teamchef Michael Sachtler. Ein Geheimtipp nicht nur unter den Firmenstaffeln könnte die Staffel der Schleswiger Firma Zeschke Zahntechnik sein, in der sich mehrere starke Marathonläufer aus der Region zusammengefunden haben.

Rund 36 km der Laufstrecke werden die Athleten auf ihrem langen Weg von der Nordsee zur Ostsee auch auf den Straßen und Wegen im Kreis Schleswig-Flensburg absolvieren. In Hollingstedt, Dannewerk, Jagel und Fahrdorf werden die Wechselpunkte in der Schleiregion sein, wo Zuschauer und Aktive große sportliche Emotionen hautnah miterleben können.

Am Zielort in Damp bieten die Veranstalter in diesem Jahr erstmals schon ab 11 Uhr ein buntes Rahmenprogramm mit Bungeetrampolin, Hochseilgarten, Megaball, Helikopter-Tandemsprung oder -Rundflügen, ehe dann mit dem Einlaufen der Staffeln die sportliche Stimmung hochkochen soll.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen