zur Navigation springen

Dramatische Schlussphase in Steinfeld

vom

SH-Liga: Angelns B-Junioren nach 4:3 gegen Hanse Lübeck dem Klassenerhalt ein Stück näher / 06-A-Junioren taumeln Richtung Mittelfeld

shz.de von
erstellt am 14.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Schleswig | Mit einem knappen 3:2-Heimsieg gegen den SV Henstedt-Ulzburg sicherten sich die A-Junioren des FC Angeln für eine weitere Saison die Zugehörigkeit zur SH-Liga. Auch die B-Junioren des FC sind auf dem besten Weg zum Klassenerhalt. Die A-Junioren von Schleswig 06 taumeln nach der 0:4-Schlappe gegen den Büdelsdorfer TSV weiter Richtung Mittelfeld.

A-Junioren

FC Angeln 02 -

SV Henstedt 3:2 (2:0) Schon nach zwölf Minuten brachte Marten Köhler, nachdem er mehrere gegnerische Abwehrspieler umdribbelt hatte, die Platzherren in Führung. Nur wenig später lag das 2:0 in der Luft, doch Lars Horstinger traf nur den Pfosten. Die vereinzelten Gegenangriffe der Gäste wurden von der kompakt stehenden FC-Defensive stets rechtzeitig abgeblockt. Vier Minuten vor dem Pausenpfiff markierte Lars Horstinger nach einem lang getretenen Freistoß von Tim Huwe per Kopf den zweiten FC-Treffer. Als Yannick Menke nach 53 Minuten bei einem Konter den genauen Pass von Tom Karshüning zum 3:0 verwertete, schien die Partie gelaufen zu sein. Doch die Heimelf agierte plötzlich nicht mehr richtig konzentriert und die nie aufsteckenden Gäste "witterten Morgenluft". Das 3:1 durch Leif Straube in der 76. Minute bedeutete noch keine Gefahr. Aber als sechs Minuten vor Schluss Timo Wittkowski der zweite Gäste-Treffer gelang, wurde es für die Heimelf noch einmal eine Zitterpartie.

FC Angeln 02: Christensen - Karshüning, Schürmann, C. Klinkhamer, Horstinger, Volkers, M. Köhler, Malz, Sievers, Schubert, Huwe. Eingewechselt: Menke, Petrowski, Mende.

Schleswig 06 -

Büdelsdorf 0:4 (0:3) Zur Halbzeit war die Messe bereits gelesen. Nachdem Marcel Stoltenberg seine Farben früh in Führung brachte, nahm das Unheil seinen Lauf (2.). Noch vor dem Wechsel erhöhten Timo Ruge (22.) und Andres Perez Ayendi (26.) auf 0:3. Kurz danach setzet Hannes Lehmann mit dem 0:4 den letzten Treffer der Partie (53.). Büdelsdorf spielte routiniert zu Ende. "Wir haben auf jeden Fall verdient verloren. Wir sind früh in Rückstand geraten und waren total unsortiert. Wir haben nicht zu unserer Form gefunden. Die Mannschaft hat überhaupt nichts davon umgesetzt, was ich sehen wollte. Jetzt geht es darum in den letzten Spielen einen guten Abschluss zu finden", meinte Trainer Sascha Möller.

Schleswig 06: Peter - Oschinsky (46. Wegner), Hagge, Hoppenheit, Clasen (55. Völkner) - Vranduklija (66. Broer), Henningsen (62. Stoffers) - Petersen, Linhardt, Hermenau - Detlefsen.

B-Junioren

Schleswig 06 -

Rödemis/Husum 1:7 (0:2) B-Junioren

Schleswig 06 -

Rödemis/Husum 1:7 (0:2) Die Mannschaft von Benjamin Hillers verlor nach katastrophaler zweiter Hälfte deutlich mit 1:7. SG-Trainer Björn Fleige war sichtlich zufrieden nach dem höchsten Saisonsieg. "Wir haben wieder Anschluss im Kampf um den Klassenerhalt gefunden." Bereits nach vier Spielminuten eröffnete Valentin Godt mit dem 0:1 den Torreigen. Rune Rohmfeld erhöhte noch vor dem Seitenwechsel auf 0:2 nach Handelfmeter (21.). Innerhalb von zwei Minuten war die Partie dann gelaufen. Hendrik Seebrand (42.) und Lars Schmidt (43.) machten für die Nordfriesen den Sack zu. Selbst nach dem 1:4-Anschlusstreffer durch Gunnar Markhoff keimte keine Hoffnung im Schleswiger Lager auf (51.). Thies Anklam stellte fünf Minuten später den alten Abstand wieder her (56.). Godt per Heber (60.) und Kevin Zimmermann nach schönem Solo (65.) schraubten das Ergebnis noch auf 1:7. Bis zum Ende des Spiels ließen Schmidt, Kropp, Fleige und Albertsen sogar noch Chnacen aus.

Schleswig 06: Wippich - Neumann, Hämmerlein (56. Berndt), Paulsen (55. Stamm), Kybelka - Wegner, Markhoff, Husfeldt, Nielsen (65. Clasen) - Brusdeilins.

FC angeln -

SG Hanse Lübeck 4:3 (1:1) In einer am Ende mehr als dramatischen Begegnung bezwang die Truppe von Trainer Henning Stüber die Gäste aus Lübeck letztendlich glücklich, aber aufgrund des gesamten Spielverlaufs verdient mit 4:3. Mit dem 0:1 durch Domingo Arlandi nach nur 120 Sekunden begann die Partie nicht gerade verheißungsvoll für die Platzherren. Der FC ließ sich aber nur wenig beeindrucken und glich schon in der 18. Minute durch Markus Schmidt aus. Die restliche Spielzeit der ersten Hälfte und auch nach der Pause blieben die Gastgeber das Spiel bestimmende Team, gerieten aber durch den zweiten Torschuss der Gäste, wieder abgegeben durch Domingo Arlandi, erneut in Rückstand. Sönke Schadwinkel (69.) und Gonde Henningsen (72.) brachten mit ihren Toren den FC wieder in die Erfolgsspur. Nach dem 3:2 verging jedoch keine Minute und wiederum Domingo Arlandi hatte erneut für Lübeck getroffen. In den letzten Minuten wurde es noch einmal richtig hektisch. Zunächst sah Gästespieler Philipp Kaiser in der 80. Minute wegen Nachtretens die Rote Karte. In der Nachspielzeit verhinderte FC-Keeper Lasse Utecht einen abermaligen Rückstand. Den gehaltenen Ball schlug er nach vorn. Sein Lübecker Kollege Jan Hecht unterlief die Lederkugel, so dass Tim Siebert noch den vielumjubelten Siegtreffer markierte.FC Angeln 02: Utecht - Schmidt, J. Köhler, C. Goos, Schadwinkel, Henningsen, Siebert, J. Goos, Reimer, Klesing, Hauser. Eingewechselt: Petersen, Adam, Schöttle.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen