zur Navigation springen

MOTORSPORT : Die Rallye der Kurven und Kuppen

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Über 100 Teams aus vier Nationen haben für die Neuauflage der ADAC Cimbern Rallye in Süderbrarup gemeldet. Start ist am Sonnabend um 12 Uhr auf dem Marktplatz.

shz.de von
erstellt am 08.Apr.2016 | 06:00 Uhr

Die Neuauflage der ADAC „Cimbern“ Rallye, die nach 1982 und 1983 nun zum dritten Mal von den Motorsportfreunden (MSF) Idstedt veranstaltet wird, verspricht ein Aufreger für Motorsport-Fans zu werden. Über 100 Teams aus vier Nationen starten am Sonnabend ab 12 Uhr in Süderbrarup auf die drei Wertungsprüfungen, die je zweimal zu absolvieren sind. Doch nicht nur die Anzahl der Starter ist beachtlich, auch die Qualität der Teilnehmer und ihrer Sportgeräte lässt bei den Fans keine Wünsche offen. Möglich wird dies, da die „Cimbern“ zur Dänischen Rallye-Meisterschaft und der Serie Minirallysyd der Nachbarn aus dem Norden zählt. Für die deutschen Teilnehmer ist es ein Wertungslauf zum DMSB Rallye Cup. Die drei Wertungsprüfungen liegen nördlich von Süderbrarup in Angeln. Mit ihren unzähligen Kurven und Kuppen sind sie ein Garant für hochwertigen Rallye-Sport.

Der Kampf um den Gesamtsieg wird zu einem Dänisch-Deutschen Duell. Der dänischen Spitze mit Espen Hegelund (Škoda Fabia R5), Ib Kragh (Citroën DS3 R5) und Michael Soerensen (Škoda Fabia S2000) stehen vor allem der Hamburger Jan Becker (Subaru Impreza WRX) und Martin Schütte (Klein Nordende) im Mitsubishi Lancer entgegen. „Das riesige Starterfeld und die Tatsache, dass sich unsere dänischen Nachbarn dazu entschlossen haben, bei uns einen Lauf zu ihrer Meisterschaft auszutragen ist ein toller Lohn für unsere Arbeit“, freut sich der Schleswiger Organisationsleiter Rainer Haulsen. Mit am Start sind auch die „Altmeister“ Rolf Petersen (70) aus Westerrönfeld mit seinem Copiloten Jürgen Krabbenhöft (65) aus Neuberend Rallye-Geschichte. Das 135 Jahre alte Duo gewann mit ihren Mitsubishi Lancer Evo V ende vergangenen Jahres die 45. Rallye Atlantis des MSC Kaltenkirchen und kam bei der direkt anschließenden 46. Rallye Atlantis auf Rang drei. „Aber bei der Cimbern werden wir wohl etwas Zeit draufpacken müssen“, sagte Jürgen Krabbenhöft im Vorwege.

Nach der ersten Wertungsrunde treffen die Teams ab 13.24 Uhr wieder auf dem Marktplatz in Süderbrarup zur Pause und zum anschließenden Service ein. Ab 15.05 Uhr starten die ersten Teams dann zur zweiten Runde. Spätestens hier offenbart sich dann die Besonderheit dieser Veranstaltung. Normalerweise würde Hegelund seinen Fabia R5 mit der Startnummer 1 als Erster auf der Strecke bewegen. Doch die „Cimbern“ startet in umgekehrter Reihenfolge. So sehen die Fans zuerst Conny Summa/Erich G. Sandberg in ihrem VW Golf mit der Startnummer 119 und weitere 100 Fahrzeuge später erscheinen dann die schnellsten Rallye-Boliden. Ab 16.50 Uhr ist die Zielankunft am Gasthof Gammellund in Bollingstedt. Dort erhalten später am Abend die Sieger und Platzierten ihre Pokale.

Auf der website unter www.cimbern-rallye.de stehen die Übersichtspläne, der Zeitplan und auch die Starterliste zum Download bereit. Dort gibt es alle Informationen rund um die nördlichste Rallye in Deutschland.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen