zur Navigation springen

Fussball : Der nächste Rückschlag

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Der FC Angeln 02 unterliegt dem überlegenen Preetzer TSV mit 1:4. Aufbäumen des FC nach dem 0:1- Pausenrückstand fand ein jähes Ende

Einen weiteren herben Rückschlag im Kampf um den Klassenerhalt musste Aufsteiger FC Angeln 02 mit der deutlichen 1:4 (0:1)-Heimniederlage gegen den Vorjahrs-Vizemeister Preetzer TSV einstecken.

Während FC-Coach Wolfgang Herrenkind („Es ist wie immer in den letzten Wochen“) wieder einmal mitansehen musste, wie sein Team ganz passabel begann, dann aber einen unnötigen Gegentreffer kassierte und letztendlich chancenlos war, übte sein Preetzer Kollege Danilo Blank trotz des klaren und ungefährdeten Sieges Kritik an seiner Mannschaft: „Insgesamt bin ich trotz des 4:1 nicht zufrieden. Ohne dem FC Angeln zu nahe treten zu wollen, haben wir es nach dem 4:0 versäumt, unsere Überlegenheit in weitere Tore umzumünzen. Dass wir dann kurz vor dem Abpfiff auch noch einen Gegentreffer kassiert haben, war völlig überflüssig.“

Die Platzherren begannen überaus konzentriert und elanvoll, hatten aber bei den präzisen Gegenstößen der Gäste Glück, nicht schon sehr früh in Rückstand zu geraten. Bereits nach 180 Sekunden musste FC-Keeper Tore Wächter per Fuß gegen den allein vor ihm auftauchenden Yannick Schnoor retten und nur weitere drei Minuten später riss Angelns Schlussmann bei einem Distanzschuss reaktionsschnell die Fäuste hoch und klärte die brenzlige Situation. Mit zunehmender Spieldauer stellte sich schnell heraus, dass die Gäste aus Preetz in spielerischer Hinsicht klare Vorteile hatten. Die Truppe von Danilo Blank wirkte ballsicher, schaltete ohne große Schnörkel von der Defensive auf die Offensive um und agierte weiträumig über die Flügel. Die Gastgeber befreiten sich zwar durch Einsatzfreude immer wieder aus der Umklammerung, doch die Entlastungsangriffe verpufften früh aufgrund der Ungenauigkeiten beim Passspiel in den eigenen Reihen.

Das 0:1 in der 35. Minute war für die Gäste nicht unverdient, aber aus Sicht des FC Angeln überflüssig. Einen strammen Distanzschuss, mit dem Tore Wächter normalerweise kein Problem hat, ließ er nach vorn abprallen, so dass Torven Ziehmer wenig Mühe hatte, zur Preetzer Führung zu vollenden.

Das kurze Aufbäumen der Heimelf nach dem Seitenwechsel fand innerhalb weniger Minuten ein jähes Ende. Nach 52 Minuten traf Yannick Schnoor nach einer Links-Flanke zum 0:2 und weitere sechs Minuten später erzielte Florian Ziehmer den dritten Preetzer Treffer.

Nachdem Danny Goos mit einem Schuss an die Querlatte (60.) die Angriffsbemühungen des FC etwas belebt hatte, waren die Gäste drei Minuten danach durch Björn Oliver Schmidt zum 0:4 erfolgreich. Christian Döhrwaldt brachte in der Schlussphase noch einmal ein wenig Schwung in die Aktionen der Gastgeber und vergab in der 84. Minute eine Großchance. In Gefahr geriet der Preetzer TSV jedoch nie, auch wenn Florian Krüger eine Minute vor Schluss per Kopf nach einer Ecke von Björn Laß noch Angelns Ehrentreffer gelang.


FC Angeln 02: Wächter - Hemmersbach, Fritz, Krüger, Klinkhamer - Burau, Malz, Goos, Köhler, Nakov (57. Döhrwaldt) - Laß.

Preetzer TSV: Weidner - Hansen, Schönemann (46. Lamprecht), Schürmann - Sachse, Dreier, Schnoor (74. Töremen), Lindner, F. Ziehmer - Schmidt, T. Ziehmer (78. Büssau).

Schiedsrichterin: Susann Kunkel (Eichede). – Zuschauer: 125. – Tore: 0:1 T. Ziehmer (35.), 0:2 Schnoor (52.), 0:3 F. Ziehmer (58.), 0:4 Schmidt (63.), 1:4 Krüger (89.). – Beste Spieler: Malz - Sachse, T. Ziehmer, Dreier.

zur Startseite

von
erstellt am 27.Okt.2014 | 06:20 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert