zur Navigation springen

Debüt für die Borener Damen

vom

Saisonstart der stark besetzten Triathlon-Landesliga am Sonntag: Borener Männerteam möchte sechsten Platz aus dem Vorjahr halten

shz.de von
erstellt am 23.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Boren | Mannschaftswettbewerbe stehen auch bei Individualsportarten ganz hoch im Kurs. Das zeigt einmal mehr das große Interesse der Triathlonfreunde zwischen Nord- und Ostsee an der Triathlon-Landesliga, die am kommenden Sonntag in Brunsbüttel mit einem großen Starterfeld in ihre zweite Saison gehen wird.

Neun Damen-Mannschaften und 16 Herren-Mannschaften werden in vier Liga-Wettkämpfen um den Mannschaftsmeistertitel der Schleswig-Holsteinischen Triathlon-Union kämpfen. Zum Auftakt messen sich die Ausdauersportler beim Sprinttriathlon in Brunsbüttel, ehe dann bis Anfang September in Lübeck, Kiel und Norderstedt drei weitere Wettkämpfe folgen, bei denen Punkte gesammelt werden. Während bei den Männern eine Mannschaft mehr als in der Premierensaison 2012 antreten wird, hat sich das Starterfeld bei den Damen sogar mehr als verdoppelt.

Der TSV Bargteheide, dessen Männer und Frauen im Vorjahr jeweils den Mannschaftstitel gewonnen hatten, hat sich in höhere Gefilde verabschiedet und wird in der neuen Saison in der Regionalliga antreten. Umgekehrt werden aber gleich mehrere Ex-Regionalligisten wie die TriAs Flensburg nun in der Landesliga ihr sportliches Glück suchen.

Als einziger Verein aus Angeln wird der Borener SV im Vergleich der schleswig-holsteinischen Triathlonvereine mitmischen. Der Triathlonklub von der Schlei schickt nun erstmals auch eine Frauenmannschaft in die Konkurrenz der Damen-Landesliga. Der Spaß und der Teamgeist sollen für die BSV-Athletinnen zwar an erster Stelle stehen. Doch nach den jüngsten Ergebnissen beim Kropp-Triathlon, wo gleich drei BSV-Athletinnen unter den TopTen der Gesamtwertung landeten, dürfen sich Teamkapitänin Bianca Matzen und ihre Mitstreiterinnen durchaus Chancen ausrechnen, auch sportlich eine gute Rolle spielen zu können. Regina Dahl, Sina Will, Frauke Dembny und Claudia Brauer werden beim Saisonstart um die ersten Punkte kämpfen. Tine Ballweg und Antje Seyd komplettieren den BSV-Kader.

Die Borener Männer gehen in ihre zweite Saison und wollen versuchen, trotz stärkerer Konkurrenz den sechsten Platz aus der Premieren-Saison zu bestätigen. "Wir wollen gern an die alten Leistungen anknüpfen. Aber nochmal die gleiche Platzierung zu erzielen, dürfte trotzdem schwer werden", schätzt Kapitän Matthias Probst. Neben Torsten Schreiber, der im Vorjahr mit starken Einzelplatzierungen den Grundstein für das gute Abschneiden des BSV gelegt hatte, sind es vor allem erfahrene "AgeGrouper", die für den BSV die Punkte sammeln sollen. Thomas Marten, Bernd Gaasch, Ingo Koch, Jürgen Brammer, Bernd Münch und Marc van de Bergh werden versuchen, auch den jüngeren Konkurrenten Paroli zu bieten. Auf den Youngster in den eigenen Reihen kann der BSV dagegen nur in der zweiten Saisonhälfte zählen. Mit seinen starken Ergebnissen in der Landesliga-Saison 2012 hatte sich der 17-jährige Nick Hansen für eine Nominierung in den SHTU-Landeskader empfohlen. Wegen der damit nun verbundenen Starts beim Deutschland-Cup fehlt dem Borener SV in den ersten Wettkämpfen ein wichtiges Trumpfass. Beim BSV hofft man, dass der Nachwuchsmann im späteren Verlauf der Saison noch Punkte sammeln kann.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen