zur Navigation springen

Befreiungsschlag des FC Angeln 02

vom

shz.de von
erstellt am 16.Aug.2013 | 03:09 Uhr

steinfeld | Großes Aufatmen beim FC Angeln 02: Nach drei Niederlagen in der Fußball-Verbandsliga kam die Mannschaft von Trainer Detlev Hinrichs im Heimspiel gegen den TSV Nordhastedt zu einem knappen, aber verdienten 2:1 (1:0)-Erfolg. Der FC-Coach meinte nach der Partie erleichtert: "Wenn man die ersten drei Spiele verloren hat, gibt es kaum taktische Vorgaben. Dann ist Laufbereitschaft und Kampfgeist angesagt. Heute haben alle richtig geackert und wir sind mit drei Zählern belohnt worden."

Die Platzherren erarbeiteten sich von Beginn an mehr Spielanteile und agierten druckvoller als die Gäste aus Dithmarschen. Nach zwei guten Möglichkeiten für Aamrik Thiesen und Jonas Burau in den Anfangsminuten waren diese beiden Akteure in der 18. Minute auch für den Führungstreffer verantwortlich. Burau setzte sich auf der linken Seite energisch durch, legte von der Grundlinie zurück auf Thiesen und der traf. Der TSV Nordhastedt kam nur zu sporadischen Angriffen, traf allerdings kurz nach dem 1:0 den Pfosten.

Geprägt von großem Einsatz blieb das Angeln-Team auch weiterhin spielbestimmend. Auf das erlösende zweite Tor mussten die Gastgeber bis zur 84. Minute warten, als Sönke Dobberphul nach einem weiten Pass aus der eigenen Hälfte Nordhastedts Keeper Julian Klocke mit einem gefühlvollen Heber überwand. Die endgültige Entscheidung war dies allerdings noch nicht, denn bereits im Gegenzug verkürzte Tim-Timo Vehrs zum 2:1. Trotz des Gegentreffers sorgte der FC mit Offensiv-Aktionen für Entlastung und brachte den Vorsprung über die Zeit. FC Angeln 02: Wächter - Hagelüken (66. Hemmersbach), Marxen, Fritz, Krüger - Hoffmann-Timm (74. Laß), D. Burau, Thiesen, J. Burau - Döhrwaldt (88. Ohlsen), Dobberphul.

TSV Nordhastedt: Klocke - Witt, Birken, Orthband, Petersen - Vehrs, Krusel (75. H. Karstens), Dröse, Wiegratz - Müller, D. Karstens.

Schiedsrichter: Werner (Flensburg).

Tore: 1:0 Thiesen (18.), 2:0 Dobberphul (84.), 2:1 Vehrs (85.).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen