zur Navigation springen

Fussball : Ball-Geflüster: Bank mit Bierfach und ein „FCA“-Lied

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Verbandsligameister FC Angeln feierte ausgelassen mit den Familien und Sponsoren.

Am Sonnabend kurz vor 21 Uhr war es soweit. Die auf dem elterlichen Hof von Abwehrspieler Christoph Marxen in Mohrkirch wartenden Familienangehörigen, Sponsoren und Fans des FC Angeln 02 hatten den noch in einigen hundert Metern Entfernung anrollenden Bus aus Löwenstedt entdeckt und riefen begeistert: „Die Meister kommen“. Als sich die Tür öffnete, traten als Erste Torhüter Tore Wächter und Kapitän Christian „Hoffi“ Hoffmann-Timm ins Freie und präsentierten unter lautstarkem Beifall stolz die Meistertafel des SHFV. Nach und nach entstiegen die restlichen Spieler, Trainer Detlev Hinrichs und alle zum Mannschafts-Tross Gehörenden. Von diesem Zeitpunkt an gab es nur ein Motto: „Wir haben es tatsächlich geschafft und jetzt wird gefeiert“. Immer wieder wurden ausgelassen Lieder wie „Es gibt nur einen Dedel Hinrichs“ oder „Angeln ist der geilste Klub der Welt“ angestimmt. Im Verlaufe des Abends und der Nacht waren diese Songs neben dem von der Mannschaft in einem Tonstudio aufgenommenen „FCA-Lied“ die Hits schlechthin. Eine besondere Überraschung hatten sich die Spieler-Frauen und -Freundinnen ausgedacht. Zum „FCA-Lied“ hatten sie eine Choreographie einstudiert und erhielten dafür tosenden Beifall.

Ganz ohne Sentimentalitäten ging es auf der Meisterfeier allerdings auch nicht. Neben den drei scheidenden Spielern Lars Horstinger und Jonas Burau (beide zum TSV Kropp) sowie Daniel Holtmann (aus beruflichen Gründen in den Kieler Raum) ließ man Detlev Hinrichs nach seinem letzten Spiel als FCA-Coach noch einmal hochleben. Seine Jungs schenkten ihm zum Abschied für seinen Garten in Schleswig eine Trainerbank mit eingebautem Bier-Fach. Prompt stellte sich „Dedel“ auf sein Geschenk, bedankte sich für die anfangs schwere, aber dann doch sehr tolle und erfolgreiche Zeit beim FC und wünschte seinem Nachfolger Henning Stüber alles Gute, warnte aber gleichzeitig: „Um in der SH-Liga zu bestehen, müsst ihr ordentlich einen Schlag reinhauen. Doch mit dieser tollen Truppe ist das sicherlich möglich. Ich werde dann ab und an vorbeischauen, um die Entwicklung zu verfolgen.“

Vermissen wird man beim FC Angeln in der neuen Saison auch die Stimme von Wolfgang Holtmann. Der Stadionsprecher will eine Pause einlegen, um mehr Zeit im privaten Bereich zu haben. Zum Kult geworden ist seine Verabschiedung von den Zuschauern nach den Heimspielen: „Ich wünsche euch einen schönen Heimweg und wir sehen uns wieder, wenn der Ball rollt.“

Überglücklich war nach dem Eintreffen der Meister-Mannschaft auch Fußball-Obmann Rüdiger Grobe. „Nun haben wir erst einmal unser sportliches Ziel sogar ohne Nachsitzen in einer Relegationsrunde erreicht und sind SH-Ligist. Jetzt müssen wir uns in den nächsten Tagen mit den Auflagen des SHFV für die neue Spielklasse befassen. Ich hoffe, wir können alle erfüllen. Aber das ist heute kein Thema.“

zur Startseite

von
erstellt am 26.Mai.2014 | 07:23 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert