zur Navigation springen

Absteiger 06 war ein zäher Kontrahent

vom

SH-Liga: 0:1-Niederlage im vorletzten Saisonspiel bei Dornbreite Lübeck / Einfach zu viele Chancen vergeben

shz.de von
erstellt am 27.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Lübeck | Versöhnlicher Heim-Abschluss am Steinrader Damm in Lübeck. Mit einem 1:0 (0:0)-Sieg gegen Schleswig 06 verabschiedeten sich die Kicker des FC Dornbreite am Sonnabend von ihren Fans. Dementsprechend gut gelaunt ging es im Anschluss an die Partie ins extra aufgebaute Festzelt, wo Zuschauer, Spieler und Verantwortliche der Lübecker gemeinsam das Champions-League-Finale anschauten und den Saisonausstand begossen.

Das Team von Coach Gero Maaß legte dabei den Grundstein zum siebten Heimsieg allerdings erst in der 79. Minute. Da hatte sich Benjamin Mecker auf der linken Angriffsseite durchgetankt und den mitgelaufenen Kristof Rönnau im Strafraum bedient. Der Stürmer hatte keine Probleme, sich gegen zwei Abwehrspieler durchzusetzen und zum Tor des Tages zu verwerten.

Im gesamten Spiel erwies sich der Die Schleswiger ließen der Ankündigung von Coach Andre Bistram, das Spiel in Dornbreite nicht einfach so abschenken zu wollen und als Generalprobe für das Pokalfinale am Dienstag in Fahrdorf gegen den TSV Kropp zu nutzen, auch Taten folgen. So hatte 06 auch vor den 45 Zuschauern die erste Chance, doch Jan Lauer (4.) verzog aus der Distanz. Danach erwachten die Hausherren. Doch Kristof Rönnau, der nur den Pfosten traf (10.), Bastian Zeh (13., scheiterte an Peter) und Christian Staackmann (35., ans Außennetz) verpassten es, ihre Farben vor der Pause in Front zu bringen.

Auch nach Wiederbeginn hielt Schleswig lange dagegen, hätte durch Davin Thomsen (49., Latte) und bei Kontern (64., 71.) sogar in Front gehen können. Nach dem 1:0 von Rönnau - zuvor hatten Mecker (72.) und Zeh (75.) schon vergeben - hatte Anton Merz in den Schlusssekunden noch die dicke Chance zum Remis, doch der Kopfball des Schleswiger Mittelfeldakteurs touchierte nur den Pfosten.

"Der Sieg war verdient. Leider haben wir unsere vielen Chancen nicht genutzt und mussten deshalb am Ende noch zittern", sagte FCD-Coach Gero Maaß. Sein Gegenüber war eher verzweifelt. "Ich glaube, wir waren sechsmal alleine vorm Tor und machen die Dinger nicht rein. Aber das passt harrgenau zu unserer bisherigen Saison", sagte André Bistram. FC Dornbreite: Pekrun - Grimm (56. Behrens), Staackmann, Strehlau, Brückner - Araujo Gomes (62. Goldschmidt), Gramckau, Rehberg (62. Witt), Mecker - Zeh, Rönnau.

Schleswig 06: Peter - Müller, T. Thomsen, Kallsen, Nissen - Schelper, J. Thomsen - C. Lauer, Merz, D. Thomsen - J. Lauer. - Schiedsrichter: Zamek (Ahrensburg). - Zuschauer: 45.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen