zur Navigation springen

Abflug von der Piste endet glimpflich

vom

IDSTEDT | Einen unverschuldeten Abflug von der siebten Wertungsprüfung erlebten Rainer Haulsen (Schleswig) und Beifahrer Gerd Brudermann (Stade) bei der Deutschen Rallyemeisterschaft in Luxemburg. "Nach einer langgezogen Kurve, die wir mit ca. 140 km/h absolvierten, lag ein überschlagenes Fahrzeug eines anderen Teilnehmers direkt vor uns auf der Straße", erzählte Haulsen. Eine Notbremsung mit Ausweichmanöver auf die benachbarte Wiese war zwar erfolgreich, nur war dabei auf 20 Meter Länge ein massiver Zaun im Weg. Der Zusammenprall hinterließ erhebliche Spuren am Suzuki. Auf die beiden weiteren Wertungsprüfungen mussten die Norddeutschen verzichten. Das Auto war nach fünfstündiger Reparatur am nächsten Morgen wieder einsatzbereit. Die Zeitverluste des Vortages waren aber nicht einzuholen. Aber auf Grund der hohen Ausfallquote sammelte der Schleswiger Suzuki-Pilot dennoch viele Punkte in der Rallyemeisterschaft und verbesserte sich auf den 11. Rang. Der nächste Auftritt von Rainer Haulsen, dann wieder mit seinem Stammbeifahrer Andreas Schröder aus Süderbrarup, findet Ende August bei der Rallye Deutschland rund um Trier statt.

zur Startseite

von
erstellt am 02.Aug.2013 | 03:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen