zur Navigation springen

SH-Ligen der Fussball-Junioren : 06-Teams immer tiefer im Schlamassel

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

A-Junioren verlieren 0:5 beim SV Eichede / B-Junioren unterliegen 0:5 gegen den SV Henstedt-Ulzburg / FC Angeln 02 macht Boden gut

shz.de von
erstellt am 02.Apr.2014 | 06:00 Uhr

Die SG Husum/Rödemis gewinnt, die A-Junioren von Schleswig 06 gehen beim SV Eichede mit 0:5 (0:2) unter. Die bittere Konsequenz: 06 rutscht auf en zwölften Platz ab, nur noch zwei Zähler vor dem ersten Abstiegsrang entfernt. Ein 0:5 legten auch die B-Junioren von Schleswig 06 hin und verteilten gegen den SV Henstedt-Ulzburg rechlich Gastgeschenke. Die A-Junioren des FC Angeln machen nach dem 3:0 bei Groß Grönau weiter Boden gut und rücken auf Rang neun vor.

A-Junioren
Schleswig 06 – SV Eichede 0:5 (0:2)
Jörg Lorenzen war restlos bedient. „Wir hatten uns so viel vorgenommen und die Einstellung stimmte auch bis das Gegentor fiel. Da haben wir uns wie Slalomstangen austanzen lassen. Das war mangelhafte Defensivarbeit“, kommentierte der 06-Trainer den Weg zur bitteren Niederlage. Der SV Eichede war früh durch Marco Schubring (11.) in Führung gegangen. Nach einer halben Stunde traf Jesse Jacobsen unglücklich zum 0:2 ins eigene Tor nachdem es zuvor Unstimmigkeiten mit Keeper Kenny Koch gegeben hatte. „Danach gingen die Köpfe runter, wir hätten eigentlich sofort aufhören können zu spielen.“

Personell hatte der Schleswiger Coach im Gegensatz zu den Spielen in der jüngsten Vergangenheit eigentlich keine Sorgen. „Heute hatte ich zumindest zahlenmäßig einen vernünftigen Kader beisammen, aber es fehlte die Qualität“, urteilte Lorenzen. Jetzt steht dem 06-Team eine vorentscheidende Partie bevor. Am Sonnabend um 16 Uhr geht es zum Tabellenletzten TSV Altenholz. „Da müssen wir gewinnen“, sagt Lorenzen.

Schleswig 06: Koch - Clasen, Carstensen, Jacobsen, Husfeldt (65. Wippich) – Gutjahr, Markhoff, Wegner (62. Hoomann), Kybelka (58. Schneider), Detlefsen – Petersen (75. Ismail)

Eintr. Gross Grönau – FC Angeln 02 0:3 (0:1)
In der ersten Hälfte dieser Partie herrschte weitgehend spielerische Armut und beide Teams, die überwiegend „Kick and Rush“ präsentierten, leisteten sich zahlreiche Fehlpässe im Spielaufbau. Mit dem ersten gelungenen Angriff gingen die Gäste in der 27. Minute in Führung. Nach einer Ball-Staffette über Michel Jacobsen und Gonde Henningsen war Marten Köhler der Torschütze. Im zweiten Durchgang kam beim FC dann endlich in spielerischer Hinsicht eine Steigerung. Der Lohn für die leichte Überlegenheit war der zweite Treffer durch Tarek Malz in der 58. Minute. Anschließend setzten die Platzherren noch einmal alles auf eine Karte, hatten aber mit zwei Lattentreffern etwas Pech im Abschluss. Der FC stand zwar bis zum Schluss ziemlich unter Druck, konterte aber einige Male gefährlich. In der Nachspielzeit markierte Marten Köhler noch den 0:3-Endstand.

FC Angeln 02: Freiberger - Hauser, Otzen, G. Henningsen, Karshüning, Jacobsen, M. Köhler, Malz, Kaufhold, J. Goos, C. Goos. Eingewechselt: J. Köhler, Kästner, Schmidt.

B-Junioren
Schleswig 06 – SV Henstedt-U. 0:5 (0:1)
Fatale Missverständnisse und Abwehrfehler machten der Mannschaft des SV Henstedt-Ulzburg das Siegen gegen einen indisponierten Gastgeber einfach. „HU zeigte ein souveränes Spiel und hat verdient gewonnen“, meinte Coach Jörg Brusdeilins. Die knappe Pausenführung durch Lennert Alexander Funke erhöhte Nico Nissen mit einem fulminanten Schuss aus 25 Metern in den Winkel und stellte damit die Weichen endgültig auf Sieg für den Tabellenzweiten. Louis Dürkop durfte sich anschließend über einen lupenreinen Hattrick (60./72./79.) freuen, mit dem er den Endstand herstellte. Da der Heider SV im Kellerduell den BSC Brunsbüttel besiegte, beträgt der Abstand der Schleswiger zum ersten regulären Nichtabstiegsplatz schon fünf Punkte.

Schleswig 06: Ulrich – Erdmann, Wegner, Berndt, Brusdeilins, Rannick, Rode (60. Sadik), Hammerich (64. Keunecke), Kybelka, Clasen, Paulsen.


Flensburg 08 – FC Angeln 02 6:0 (4:0)
Im Hinspiel hatte das Team von FC-Trainer Horst Butschalowski dem souveränen Spitzenreiter die bislang einzige Niederlage beigebracht, doch diesmal war der ersatzgeschwächte FC Angeln völlig überfordert und musste mit einem halben Dutzend Gegentreffern im Gepäck die Heimfahrt antreten. Schon nach vier Minuten lagen die Gäste nach einem Treffer von Jonas Davidsen im Rückstand und waren nach einer Roten Karte für Joost Gnutzmann ab der 27. Minute auch noch in Unterzahl. Bis zur Pause sorgten dann die Flensburger Finn Müller und Nils Sörensen (2) mit ihren Toren für die Vorentscheidung.

FC Angeln 02: Utecht - Fintzen, B. Gnutzmann, Gendries, T. Asmussen, Jochimsen, Marquardt, Reimer, J. Gnutzmann, Adam, Petersen. Eingewechselt: Gröhnke, Schöttle, Thiesen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen