zur Navigation springen

FussBall-Verbandsliga : Verkehrte Fußball-Welt

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Schleswig 06 war die spielerisch überlegene Mannschaft, verlor aber mit 1:3 (1:1) bei der SG Langenhorn-Enge. Zweifelhafte Strafstöße brachten die Mannschaft von Trainer Ralf Christiansen auf die Verliererstraße.

Die SG Langenhorn-Enge kam in der Verbandsliga zu einem äußerst glücklichen Sieg gegen eine spielerisch klar überlegene Youngster-Truppe von Schleswig 06. Beim 3:1 (1:1)-Erfolg benötigte die SG gleich zweimal die Mithilfe des recht schwachen Schiedsrichters durch zwei Strafstöße. Bei den Gästen sah zudem Andreas Henke (66.) die Ampelkarte. „Mir fehlen die Worte. Das war heute verkehrte Welt und ein sehr schwacher Schiedsrichter, der uns mit seinen Entscheidungen benachteiligt hat. Aber die SG hat nie aufgesteckt und sehr bravourös gekämpft“, meinte Ralf Christiansen. Für den 06-Trainer war das die erste Niederlage in seinem achten Spiel auf der Bank. „Aber wir sind auf einem guten Weg, spielerisch war das sehr stark von uns.“ Davon war auch sein Gegenüber angetan. „Dass wir die ersten 35 Minute mit nur einem Gegentreffer überstanden haben, war unser Glück. Die haben mit so viel Power gespielt. Dann aber haben wir ihnen ganz allmählich den Zahn gezogen und wurden in der zweiten Halbzeit besser. Natürlich kamen uns die Entscheidungen des schwachen Unparteiischen und vor allem die gelb-rote Karte entgegen“, kommentierte“ SG-Trainer Frank Schollek.

06 war klar überlegen, spielte schnell, sicher und zielstrebig nach vorn. Nico Erichsen traf aus fünf Metern zum hoch verdienten 0:1 (14.). Zur Pause stand es 1:1, Arne Jessen hatte sich geschickt gegen Davin Thomsen einen Strafstoß erarbeitet und verwandelte selbst (34.).

Nach dem Wechsel zeigte die SG mehr Gegenwehr. Als Henke einen fulminanten Schuss von Steffen Petersen an die Hand bekam, zeigte der Schiedsrichter erneut auf den Punkt und Henke die gelb-rote Karte. Eine mehr als harte Entscheidung. Arne Jessen verwandelte erneut zum 2:1 (66.). Doch auch in Unterzahl machte 06 weiter Druck, hatte mehr vom Spiel und einige gute Möglichkeiten. Schließlich sorgte Dennis Petersen mit einem wuchtigen Kopfball für das 3:1 (90.) und die Entscheidung in diesem wirklich kuriosen Spiel.

SG Langenhorn-Enge: Schaarschmidt – Blumenstein, Sönksen, Björn Hansen, Florian Johannsen – Dennis Petersen, Untied (79. Jonas Jensen), Otto, Steffen Petersen (89. Reimer) – Jessen (85. Jan Niklas Hansen), Brydda.

06: Peter – Davin Thomsen, Tjorven Thomsen, Kallsen, Julian Thomsen – Kai Uwe Clausen (69. Nadolny), Nissen, Jan Hauke Clausen, Lausen – Erichsen, Henke. Schiedsrichter: Klausutis (Lübeck). Zuschauer: 90.

zur Startseite

von
erstellt am 21.Okt.2013 | 07:01 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen